Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Leberfasten in Rostock: „Ich bin ein ganz anderer Mensch“
Mecklenburg Rostock Leberfasten in Rostock: „Ich bin ein ganz anderer Mensch“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 14.10.2019
Rentnerin Margitta Sonnenberg trainiert unter Anleitung von Dr. Philip Michel, Ärztlicher Leiter von MedPrevio. Quelle: Werner Geske
Anzeige
Rostock

Margitta Sonnenberg wirft einen prüfenden Blick auf ihr Trainingsgerät im Bandscheibenzentrum von MedPrevio am Rostocker Vögenteich: „Das Gute ist, dass die auf meine körperlichen Voraussetzungen abgestimmt Anlage mir genaue Vorgaben zu den notwendigen Bewegungsabläufen macht“, erklärt die 66-Jährige.

Dass sie seit November 2018 zweimal pro Woche unter Anleitung eisern trainiert und zudem ihre Ernährung nach einem Leberfasten umgestellt hat, zahlt sich für sie aus: „Meine zuvor hohen Zuckerwerte haben sich vollständig normalisiert. Der Blutdruck ist wieder runter. Und außerdem habe ich 23 Kilogramm abgenommen. Ich bin ein ganz anderer Mensch.“

Bis zu 50 Euro zu gewinnen: Machen Sie mit beim Herz-Quiz

Entweder Medikamente oder Sport und Bewegung

Für Dr. Philip Michel, Ärztlicher Leiter von MedPrevio, ist das ein Musterbeispiel dafür, was gesunde Ernährung in Kombination mit sportlicher Betätigung bringt: „Wer zu hohe Cholesterinwerte hat, unter Bluthochdruck, Diabetes oder Übergewicht leidet, hat zwei Alternativen. Entweder er nimmt Medikamente oder stellt seine Ernährung um und treibt Sport.“ Für den Mediziner ist das keine Frage. Für ihn gilt: „Wer gesund sein will, muss selbst aktiv werden!“

Am Anfang Gesundheitscheck

Wer sich entschließt, sich dabei der Hilfe des Ernährungsberatungszentrums zu versichern, dem empfiehlt Dr. Michel zunächst das zwölfwöchige Stoffwechsel-Programm seiner Einrichtung. Der Einstieg dazu erfolgt über eine Bestandsaufnahme des Gesundheitszustandes. Festgestellt werden dabei das Gewicht, das Verhältnis von Körperfett, Muskulatur und Wasser, der Blutdruck und der Säure-Basis-Haushalt. Anschließend beginnt die Ernährungsumstellung mit einem 14-tägigen Leberfasten. „Diese Diät ist besonders wirkungsvoll, weil kein anderes Organ so viele komplexe Aufgaben im Stoffwechsel hat“, betont der Fachmann.

Schmerz der Leber ist die Müdigkeit

So sei die Leber unter anderem wichtig für das Immunsystem, stelle einen Großteil des körpereigenen Cholesterins her, produziere Eiweiße und speichere Fett, Vitamine und Traubenzucker. Lagere sich zu viel Fett in der Leber ein, erhöhe das den Blutdruck, führe zur Gefahr von Herzinfarkten oder begünstige Diabetes, ergänzt er. Eine Fettleber zeige dagegen meist keine Beschwerden. „Der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit“, nennt es der Arzt. Eine Fettleber entsteht durch Bewegungsarmut und ein Übermaß an Kohlenhydraten, was zu einer erhöhten und gefährlichen Insulinproduktion des Körpers führt.

Kalorienzufuhr radikal senken

Die kurze und starke Verringerung der Kalorienzufuhr beim Fasten hat sich deshalb als äußerst wirksame Maßnahme zur Entfettung der Leber erwiesen. „Dabei erhalten die Teilnehmer pro Tag zwar unter 1000 Kalorien, doch führt das zu keinem Defizit, weil sowohl das aufgenommene hochwertige Eiweißpulver mit Haferbalaststoffen sowie Basenkapseln und Basengetränk als auch reichlich Gemüse für eine ausgewogene Ernährung sorgen“, erklärt Dr. Michel.

Kombiniert wird das Fasten durch vier Vorträge zu den Vorteilen gesunder Ernährung sowie sportliche Betätigung. Dass Bewegung letztlich das i-Tüpfelchen darstellt, belegt ein Schnupperkurs am Ende des 12-wöchigen Stoffwechsel-Programms. Wer sich zu einem solchen Gerätetraining entschließt, wird sich sicher schon bald an solchen Erfolgen erfreuen wie Margitta Sonnenberg.

Mehr aus der OZ-Serie „Herz in Not“

Alle Teile der OZ-Serie „Herz in Not“ gibt es hier
Wie eine Migräne-Patientin aus Rostock dem plötzlichem Herztod entkam

Greifswalder Ärzte räumen auf mit der „Cholesterin-Lüge“

Plötzlicher Herztod: Was ihn verursacht und wie Sie sich schützen

Von Werner Geske

Streit um die Sicherheit der Bevölkerung in MV: Der Landkreis Rostock übt scharfe Kritik an den Notfallplanungen der Landesregierung. Schwerin gäbe zu wenig Geld für den Katastrophenschutz aus, habe ohne Not Einheiten gestrichen und plane mit alten Daten.

14.10.2019

Verbraucherschützer warnen: Viele teure Protein-Drinks sind ganz normale Schokomilch mit ein bisschen Molkenpulver. Kunden werden oft getäuscht.

14.10.2019

Bei der Einnahme von Tabletten ist vieles zu beachten, damit es keine Probleme gibt. Es spielt etwa eine große Rolle, ob die Medikamente vor oder nach dem Frühstück eingenommen werden. Zwei Experten aus Rostock erklären warum.

14.10.2019