Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Mann lässt 17 Katzen in Rostocker Wohnung verwahrlosen
Mecklenburg Rostock Mann lässt 17 Katzen in Rostocker Wohnung verwahrlosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 16.05.2019
Symbolbild: 2017 wurde in Bremen eine Katze aus einer Wohnung gerettet.
Symbolbild: 2017 wurde in Bremen eine Katze aus einer Wohnung gerettet. Quelle: Gaby Schwab/Bremer Tierschutzverein e.V./dpa
Anzeige
Rostock

In der Wohnung eines Rostocker Mehrfamilienhauses hat ein Mann 17 Katzen verwahrlosen lassen. Veterinär- und Ordnungsamt sowie Polizei und Feuerwehr wurden gerufen. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte sich der Einsatz bereits Mitte April in der Wohnung in der Hamburger Straße ereignet. Nachbarn, die einen strengen Geruch aus der Wohnung wahrnahmen, verständigten den Notruf. Als die Feuerwehr die Tür zur Wohnung gewaltsam öffnete, trafen die Beamten auf 17 verwahrloste Katzen in einer vermüllten Wohnung, dazu hausten die Miezen in ihren eigenen Exkrementen, erklärte Yvonne Hanske, Pressesprecherin der Polizei. Der Gestank war für die Einsatzkräfte unerträglich, so dass sie nur mit einem Mundschutz die Wohnung betreten konnten. Die Tierrettung der Berufsfeuerwehr nahm alle 17 Katzen in ihre Obhut und brachte sie zum Tierheim nach Schlage.

Ermittlungen seitens der Polizei gibt es nicht, das Ordnungsamt hat den Fall übernommen. Bei dem Katzenbesitzer soll es sich um einen „psychisch auffälligen“ Mann handeln, um dessen Betreuung sich nun der sozialpsychiatrische Dienst kümmert.

Stefan Tretropp