Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Massenschlägerei vor Warnemünder Diskothek - fünf Männer verletzt
Mecklenburg Rostock

Massenschlägerei vor Warnemünder Diskothek - fünf Männer verletzt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:38 09.12.2019
Nächtlicher Einsatz in der Seestraße: Wegen einer Massenschlägerei mussten Polizei und Rettungswagen anrücken. Quelle: Benjamin Vormeyer
Anzeige
Warnemünde

Völlig eskaliert ist am Samstagabend eine Auseinandersetzung in einer Warnemünder Diskothek in der Seestraße. Eine Gruppe von acht Männern versuchte gegen 23 Uhr Einlass in den Klub zu erhalten. Aufgrund einer Privatveranstaltung wurde die Gruppe von den am Eingang stehenden Türstehern abgewiesen. Vermutlich aus Verärgerung um die Abweisung griffen die Männer die Sicherheitskräfte an. Es entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, welche nur wenig später in einer Massenschlägerei endete. Augenzeugen bemerkten die Auseinandersetzung und wählten den Notruf. Daraufhin eilten gleich mehrere Streifenwagen in die Seestraße. Den Beamten gelang es schnell die Situation zu beruhigen und beide Lager zu trennen. Durch die heftige Auseinandersetzung erlitten drei Sicherheitskräfte, als auch zwei Angreifer erhebliche Verletzungen. Mehrere alarmierte Rettungswagen versorgten die Männer. Zwei von ihnen mussten zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Von Benjamin Vormeyer

Am späten Sonntagabend wurde ein betrunkener 30-Jähriger auf der Rostocker Stadtautobahn in Evershagen von einem Auto erfasst und einige Meter weiter geschleudert. Er musste schwer verletzt in die Chirurgische Unfallklinik eingeliefert werden.

09.12.2019

Feierlicher Empfang: Um ihnen für ihren Einsatz bei Wind und Wetter zu danken, hat die OZ am Sonntagnachmittag 130 Zusteller zur Eis-Show „Supernova“ eingeladen.

08.12.2019

Insgesamt 20 461 Besucher kamen an vier Tagen zusammen, um die „Holiday on Ice“-Show „Supernova“ zu sehen. Stadthallen-Chefin Petra Burmeister ist zufrieden. Im kommenden Jahr werde es acht, statt nur sieben Vorführungen geben. Der Vorverkauf ist gestartet.

08.12.2019