Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Matratze für 800 Euro: Trickbetrüger in MV mit neuer Masche
Mecklenburg Rostock Matratze für 800 Euro: Trickbetrüger in MV mit neuer Masche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 13.03.2019
Die Verbraucherzentrale Rostock warnt vor Abzocke mit Magnetfeldmatten. Quelle: Dimitri Paul
Anzeige
Rostock

Trickbetrüger ziehen Rentnern das Geld aus der Tasche. Nun gehen sie mit einer neuen Methode vor. Ziel ist es, älteren Menschen eine so genannte Magnetfeldmatte für 800 Euro unterzujubeln. Der Verbraucherzentrale Rostock sind mehrere Fälle aus den vergangenen Wochen bekannt.

Das Vorgehen ist wohl immer ähnlich. Eine Frau ruft an und erkundigt sich nach einer Magnetfeldmatte, die vor Jahrzehnten gekauft wurde. Tatsächlich hat die Rentnerin Regine D., die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, so etwas zu Hause. Ihr Partner hatte die Matte vor mehr als zehn Jahren auf einer Kaffee-Fahrt gekauft. Die Strahlung der Magnete soll unter anderem die Durchblutung fördern. Die Firma, für die die Anruferin arbeite, wolle sich anschauen, ob noch alles funktioniert und würde dafür einen Mitarbeiter vorbeischicken.

„Der Trick ist eben, dass gesagt wird: Mensch, Sie haben doch vor 12 Jahren mal eine Matte bei uns gekauft“, erklärt Wiebke Cornelius von der Verbraucherzentrale Rostock. So versuchten die Betrüger, das Vertrauen ihrer Opfer für sich zu gewinnen. Es sei jedoch unklar, woher die Anrufer die Daten der Matten-Besitzer haben.

Eine neue Matte soll verkauft werden

Nach dem Telefonat kam bei Regine D. ein Mann vorbei, der direkt eine neue Matte dabei hatte. „Er hat sich die Magnete von der alten Matte nicht mal angeguckt“, sagt die Rentnerin. Sogar ein EC-Kartenlesegerät hatte der Mitarbeiter zur Hand. „Das Problem an Haustürgeschäften ist, dass die Vertreter unglaublich geschickt sind. Man merkt gar nicht, wie man in eine Falle gerät“, warnt Cornelius.

Auffällig war bei den Fällen, dass jeweils das gleiche Zertifikat ausgestellt wurde und nirgendwo eine Anschrift oder ein Name zu finden sind. Auch die Bedienungsanleitung war für ein komplett anderes Produkt. In dieser wurde eine Matratze aus einem Spezial-Schaum beschrieben. Aufgefallen ist der Schwindel erst später.

Betrug beim Wechsel von Strom- und Gasanbietern

Ein anderer Schwindel, der immer häufiger an Haustüren abläuft, ist der Wechsel von Strom- und Gasanbieter. Oft wird dann von einem angeblichen Mitarbeiter des Versorgers einfach eine andere Vereinbarung untergeschoben. „Die Leute denken, dass es ihr Anbieter ist und bekommen gar nicht mit, dass sie jetzt einen neuen Vertrag haben“, sagt Cornelius. Um den neuen Kunden für einem anderen Lieferanten umzumelden, wird nur Name, Adresse und Zählernummer gebraucht.

Laut der Verbraucherzentrale sollten alle vorsichtig sein, wenn jemand Unbekanntes anruft. Sollte ein Verkäufer an der Tür stehen „sollten alle Alarmglocken läuten, sobald Sie etwas unterschreiben sollen“, warnt Wiebke Cornelius.

Dimitri Paul

Der Lärm der schnellen Speedboote verärgert zahlreiche Anwohner und Strandbesucher bereits seit Jahren. Der Ortsbeirat Warnemünde fordert nun eine Lösung.

28.03.2019

Unbekannte haben täuschend echt wirkende Schilder auf Arabisch an den Einfahrtsstraßen nach Rostock angebracht. Einen ähnlichen Fall hat es zuletzt in Stralsund gegeben.

13.03.2019

Unbekannte Täter haben am S-Bahn-Haltepunkt in Papendorf Fahrplanvitrinen, Mülleimer und einen Fahrradständer beschädigt. Die Bundespolizei sucht Zeugen.

13.03.2019