Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Milde Temperaturen locken viele Rostocker ins Freie
Mecklenburg Rostock Milde Temperaturen locken viele Rostocker ins Freie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:56 10.02.2019
Sabine Gerber (59) und ihr Freund Rasvan Craciunescu (69) sammeln Steine für eine Kette, die sie verschenken möchten. Quelle: Susanne Gidzinski
Anzeige
Rostock

 Das milde Wetter am Sonnabend lockte viele Rostocker und Urlauber an die frische Luft. Ob am Strand in Warnemünde oder in der Einkaufspassage im Stadtzentrum – voll war es überall. „Als ich heute früh aus dem Fenster schaute, bekam ich sofort gute Laune. Ein bisschen Frühling im Februar tut gut. Wer da nicht raus geht, ist selber Schuld“, sagte Reiner Lehmke. Mit dem Fahrrad machte sich der 67-Jährige auf den Weg von Lütten-Klein nach Warnemünde, wo er sich ein leckeres Erdbeereis gönnte. Der Rentner habe sich vorgenommen, in diesem Jahr öfter auf das Auto zu verzichten und sich stattdessen sportlich zu betätigen,, erzählte er. „Man muss schließlich etwas für seine schlanke Linie tun“, sagte er belustigt.

Fremde Leute ansprechen, mit einem ihr unbekannten Mann tanzen, und gelegentlich einen kleinen Schnaps trinken, musste Paula Klammer. In zwei Wochen gibt die 19-Jährige ihrem Schatz das Ja-Wort. Zum Junggesellinnenabschied hatten sich ihre Freundinnen ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Mit einem Bollerwagen und Musik ausgestattet, zogen die sieben Frauen durch die Kröpeliner Straße. „Wir sind froh, dass heute so schönes Wetter ist“, sagte Marlene Ludwig. Doch auch Regen hätte die jungen Damen nicht von ihrem Vorhaben abgebracht, wie Melanie Jerxsen bestätigte. Nachdem die zukünftige Braut alle Aufgaben absolviert hatte, ging es weiter zum Lasertag ins HCC und später in den LT-Club.

Anzeige
Paula Klammer (19) heiratet in zwei Wochen. Zusammen mit sechs Freundinnen feierte sie ihren Junggesellinnenabschied. Quelle: Susanne Gidzinski

Ruhiger ließen es Stefanie Schultz und Söhnchen Georg (2) aus Pastow bei Broderstorf angehen. Zusammen mit ihrer Familie waren sie für einen Kurztrip nach Warnemünde gefahren. Nach einem ausgiebigen Spaziergang über die Promenade kehrten sie zum Mittagessen in einem Restaurant ein. „Wir schauen gleich, ob wir noch irgendwo einen Drachen auftreiben können, den wir dann mit den Kindern steigen lassen können“, berichtete die 38-jährige Mutter. Genügend Wind sei schließlich vorhanden.

Auch Sabine Gerber lockte die frische Seeluft an den Strand. Nachdem die Rostockerin ihr Langhantel-Training im Hotel Neptun absolviert hatte, gönnte sie sich eine kurze Auszeit in der Sauna und traf sich anschließend mit einem Freund am Strand. „Wir suchen nach hübschen Steinen, die an eine Kette passen“, erklärte die 59-Jährige. Ihr Freund Rasvan Craciunescu (69) sei künstlerisch sehr begabt und wolle einen schönen Anhänger anfertigen. „Später gehen wir nach Hause und ich lasse mich lecker bekochen“, schwärmte Gerber. Spanisches Lamm sollte es geben.

Trotz Regen und grauem Himmel nutzten einige Rostocker auch den Sonntag, um ein wenig frische Luft zu schnappen. Mit Helmen und Regenjacken gewappnet machten die Brüder Samuel (8) und Theo (6) die Straßen in der Innenstadt auf ihren vier Rädern unsicher. „Ich muss trainieren, damit ich im Sommer mit meinen Freunden Tricks lernen kann“, erzählte der Achtjährige. Zu Weihnachten haben die Jungs Skateboards geschenkt bekommen, die sie nun ausgiebig testen wollten. Bis zum Frühling möchten sie bereits kleinere Sprünge beherrschen. „Am Nachmittag kommen Oma und Opa zum Kuchenessen. Vielleicht gehen wir auch noch in den Zoo Affen gucken“, sagte Theo.

Stefanie Schultz (38) und Sohn Georg (2) genießen die Sonnenstrahlen am Meer. Gemeinsam wollen sie einen Drachen steigen lassen. Quelle: Susanne Gidzinski

Susanne Gidzinski

Die Entscheidung ist gefallen, Anfang der Woche soll sie nun auch offiziell bekannt gegeben werden: Der japanische Elektronik-Riese Toshiba lässt seine modernsten Hybrid-Lokomotiven in Rostock bauen. Die Entwicklung findet allerdings in Kiel statt.

10.02.2019

Der Verein Diên Hông hat am Sonnabend zu traditionellen Spielen und Speisen geladen. Die Veranstaltung im Waldemar Hof lockte zahlreiche Besucher an.

10.02.2019

Mit seinem neusten Roman „Kimbergs Orakel“ will Kurt Kaiser auf die gegenwärtigen Geschehnisse im Baltikum aufmerksam machen. Ein Jahr lang hat er an den insgesamt 16 Kapiteln gearbeitet.

19.02.2019