Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Millionenloch: Hansa hofft auf Hilfe der DKB
Mecklenburg Rostock Millionenloch: Hansa hofft auf Hilfe der DKB
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:33 28.11.2013
Schuldenberg bei Hansa: Der Rostocker Drittligist hofft auf Geld vom DKB.
Schuldenberg bei Hansa: Der Rostocker Drittligist hofft auf Geld vom DKB. Quelle: Selim Sudheimer
Anzeige
Rostock

Der FC Hansa arbeitet mit Hochdruck an der Schließung seines Millionenlochs. Am Mittwoch reicht der Klub beim DFB Unterlagen zur Nachlizensierung ein. Stichtag hierfür ist der 30. November. Kann der Verein seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bis dahin nicht nachweisen, wird er zusätzlich zu der bereits ausgesprochenen Strafe (5000 Euro) mit weiteren 25 000 Euro zur Kasse gebeten.

Den Rostocker Drittligisten drückt aktuell ein Finanzloch von rund einer Million Euro. Eine Zusage der Deutschen Kreditbank zur Schließung der Lücke steht noch aus. „Wir führen Gespräche, aber es gibt noch keine Entscheidung“, sagte Klubchef Michael Dahlmann, der weitere 1,6 Millionen Euro einsparen will. Einnahmen in Höhe von jeweils 250 000 Euro erhofft er sich durch 1000 Zuschauer mehr pro Heimspiel und die neue Mitgliederkampagne.

Sollte die Lücke nur zur Hälfte geschlossen werden, werden dem Klub zwei Punkte in der Liga abgezogen, bei einer 51- bis 90-prozentigen Deckung ein Punkt. Noch ist das Schreckensszenario nicht vom Tisch. „Die Entscheidung, ob es eine Bestrafung gibt, wird erst im Januar fallen“, sagt Vorstandschef Michael Dahlmann.

OZ

28.11.2013
28.11.2013
Kröpeliner Tor-Vorstadt - Kooperative füllt Bio-Laden in Eigenregie
28.11.2013