Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Miss Allie begeistert mit „Aus Scheiße wird Gold“ in Rostock
Mecklenburg Rostock Miss Allie begeistert mit „Aus Scheiße wird Gold“ in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:04 24.11.2019
Miss Allie steht auf der Bühne im Ursprung Rostock und präsentiert neben alten Songs auch Songs aus ihrem neuen Album "Aus Scheiße wird Gold". Quelle: Martin Börner
Anzeige
Rostock

Blonde Locken, nackte Füße und überall rosa Herzen – Ein Mikrostativ, an dem vorne ein rosa Herz mit dem Schriftzug „Miss Allie“ baumelt. Die kleine Singer-Songwriterin mit Herz „Miss Allie“ begeisterte am Samstagabend das Publikum im Rostocker Ursprung.

Die Sängerin tourt dieses Jahr durch Deutschland und spielt mit ihrer Gitarre 135 Konzerte. Die zwei Konzerte im Ursprung waren schon monatelang ausverkauft. Seit sie 2017 bei zahlreichen Singer-Songwriter-Slams teilgenommen hat und viele davon, wie den NDR-Comedy-Contest und den Förderpreis für junge Liedermacher gewann, spielt sich die Sängerin durch Deutschland und TV und Radioshows.

So war das Konzert mit Miss Allie:

Die Singer-Songwriterin Miss Allie hat am Samstagabend das Rostocker Publikum zum Lachen und Staunen gebracht. So war das Konzert der kleinen Sängerin mit Herz:

Persönliche Geschichten, mal urkomisch – mal nachdenklich

Mit witzigen Songs wie „Mein Herz und die Toilette“ oder „Dieter – Das Regeltagebuch“ bringt Miss Allie, die in MV aufgewachsen ist, einige Zuschauer zum schmunzeln, andere dazu herzhaft zu lachen. Mit ihrer warmen, persönlichen Art und ihren Geschichten, mal urkomisch – mal nachdenklich, zieht sie die Menschen in ihren Bann und so spielte sie sich auch in die Herzen der Zuschauer in Rostock. Miss Allie erzählte vorab im OZ-Interview ihre Erfolgsgeschichte, was sie mit MV verbindet und sprach über ihr neues Album „Aus Scheiße wird Gold“.

Anhand ihrer Songs erzählt sie ihre eigene Geschichte – Wie ihr Herz in die Toilette gehüpft ist, weil sie zu sehr verletzt wurde, wie sie auf die Suche nach ihrem Herz gegangen ist – Wie sie dann durch die Gitarre wieder zu sich gefunden hat und erst in Australien, jetzt in Deutschland auf Bühnen steht. Dabei lässt sie die Zuschauer mit persönlichen Anekdoten und Liedern ganz nah an sich heran.

Miss Allie singt Songs aus dem neuen Album

Miss Allie spielte sich am Samstag in die Herzen der Zuschauer im Rostocker Ursprung. Quelle: Martin Börner

Auch ihre neuen Lieder kommen beim Publikum sehr gut an. Alle folgen ihren Geschichten und genießen den Klang ihrer Stimme. Am Freitag ist ihr neues Album „Aus Scheiße wird Gold“ rausgekommen. Im Ursprung spielt Miss Allie schon viele Songs daraus.

Im neuen Titelsong des Albums „Papiertütenkackimperium“ besingt sie, wie sie mit einer Idee reich geworden ist. Immer wieder lädt Miss Allie die Zuschauer im Laufe des Konzertes zum Mitzusingen ein: „Das ist jetzt wieder eine Mitmachstelle“ – sagt sie dann und alle singen mit, sogar so gern, dass Allie manchmal noch einen Refrain ranhängen muss.

Stressfreie Schlussmach-Strategie

Bei dem Liebeslied, bei dem es um eine Liebe geht, die es nicht mehr gibt, sind alle ganz aufmerksam. „Das Liebeslied“ hat sie geschrieben als eine Art stressfreie Strategie zum Schluss machen. „Man setzt einfach den Partner in ein Zimmer, macht das Lied im CD-Player an und geht raus.“ Das Lied erledigt dann alles von selbst, bis es wieder in einem Mitmachteil mündet in dem er Verlassene seinen Kummer zurücklässt und „Ich bin wieder single, yeah!“ ruft.

Auch bei dieser Mitmachstelle des Abends hat das Publikum sich nicht zweimal bitten lassen. Die Zuschauer lieben Miss Allie – für ihre „Glockenklare Stimme“, wie Anett Marx sagt, und für ihre „Musik, bei der man über den Tellerrand gucken muss“, wie Thomas Körber beschreibt.

Miss Allie scheinen die Ideen nicht auszugehen. Mit ihrer frechen Art, ihren humorvollen Texten, ihrem mitreißendem Wesen und der schönen Stimme hat sie sich sofort in die Herzen der Zuschauer des Rostocker Ursprung gespielt.

Mehr zum Lesen:

Von Nora Reinhardt

Die Tage von Schnitzel, Fisch und Gemüse sind gezählt: Im Landesbehördenzentrum in der Rostocker Erich-Schlesinger-Straße startet der Umzug. Zuerst schließt in wenigen Wochen die Kantine. Anfang 2020 folgen dann die ersten Ämter – und das, obwohl der für sie vorgesehene Neubau in der Blücherstraße noch längst nicht fertig ist.

24.11.2019

Der Sänger mit der Reibeisenstimme bot seinem Publikum in der ausverkauften Stadthalle eine grandiose Show. Hier gibt es die besten Bilder vom Konzert.

25.11.2019

Ab ins Beet: Engagierte Einwohner haben im Ostseebad Krokusse gepflanzt. Als Dankeschön plant Bürgermeisterin Benita Chelvier etwas ganz Besonderes.

23.11.2019