Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Mühlendamm-Schleuse droht das Aus
Mecklenburg Rostock Mühlendamm-Schleuse droht das Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:07 08.05.2015
Kein Durchkommen: Der Nachwuchs des Rostocker Kanu-Clubs steht vor der geschlossenen Mühlendamm-Schleuse.
Kein Durchkommen: Der Nachwuchs des Rostocker Kanu-Clubs steht vor der geschlossenen Mühlendamm-Schleuse. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Der Schleuse am Mühlendamm droht das endgültige Aus: Zwar hat der Bund angeboten, die Hälfte der nötigen vier bis fünf Millionen Euro für die Rettung zu zahlen. Doch das Land will die andere Hälfte nicht übernehmen. Und die Stadt kann es mit ihren derzeitigen finanziellen Möglichkeiten nicht, wie Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) betont.

Mehr als Tausend Kanuten, Ruderer, Motorbootbesitzer und Angler sitzen damit weiter am Mühlendamm fest. Seit 2011 ist die 1887 gebaute Schleuse wegen ihres schlechten Zustands gesperrt. Der Kompromiss-Vorschlag: Eine Slip-Anlage soll her, damit die Wassersportler mit ihren Booten von Ober- zu Unterwarnow wechseln können. Doch vielen reicht das nicht. „Für Vereine mit Motorbooten wäre es der Tod“, sagt Mathias Everatz vom Rostocker Kanu-Club. Das sieht Maik Vater vom Anglerverein Oberwarnow genauso. „Alle sind einer Meinung: Die Schleuse muss bleiben.“



André Wornowski