Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Mulsower SV bejubelt späten Siegtreffer
Mecklenburg Rostock Mulsower SV bejubelt späten Siegtreffer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 13.05.2019
Offensivspieler Paul Kandler (hier in einer früheren Partie am Ball) schoss den Mulsower SV gegen den Güstrower  SC  II zwei Minuten vor dem Ende der regu­lären Spielzeit zum Heimsieg. Quelle: FOTO: Tommy Bastian
Anzeige
Kirch Mulsow

Der Mulsower SV bleibt im Rennen um den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Landesklasse, Staffel  III, am SV  Teterow  90 dran. Die Störche haben am Sonntagnachmittag ihr Heimspiel gegen den Güstrower  SC  II dank eines späten Treffers von Paul Kandler (88.) mit 2:1 (1:1) gewonnen. Damit zogen die Kirch Mul­sower nach und sind wieder punktgleich mit den Teterowern (beide 57), die sich wenige Stunden zuvor bereits bei der LSG  Elmenhorst mit 3:1 durchgesetzt hatten.

Chefcoach und viele Leistungsträger haben gefehlt

Mulsows Trainer Andi Matthews lobte sein Team: „Der Sieg ist gar nicht hoch genug einzuschätzen, denn wir hatten viele Ausfälle.“ Unter anderem fehlten die Leistungsträger Eddy Bormann, Matthes Nerstheimer und Dennis Kirschner, der mit 13  Toren der beste Torschütze seiner Mannschaft ist. Der 19-Jährige droht aufgrund eines Muskelfaserrisses bis zum Saisonende auszufallen. Auch der 48-jährige Matthews konnte arbeitsbedingt erneut nicht beim Spiel dabei sein. „So oft wie in dieser Spielzeit habe ich noch nie gefehlt“, meinte er. Für ihn betreuten diesmal der gesperrte Routinier Lars Neumann (5.  Gelbe Karte) und Co-Trainer Lothar Berndt den MSV.

Die Kirch Mulsower fanden gut in die Partie. Sie waren besonders durch schnelle Gegenangriffe nach Ballgewinnen über ihre linke Seite gefährlich. Der agile und flinke Paul Kandler überzeugte mit seinen Antritten und guten Flanken. Das 1:0 erzielte Thomas Brüsehaver allerdings nach einem weiten Abschlag von Niklas Lemcke. Der 27-jährige Offensivspieler profi­tierte von Abstimmungsproblemen zwischen der Güstrower Abwehr und dem Torwart und köpfte zur Führung für die Hausherren ein.

In der Folge steigerten sich die Gäste aus der Barlachstadt. Sie spielten robuster und hatten spielerische Vorteile, kamen allerdings kaum zu klaren Torchancen. Die Mulsower stemmten sich kämpferisch dagegen, mussten nach einer gegnerischen Ecke dann jedoch das 1:1 hinnehmen. Es war ein sehenswerter Treffer aus rund 18  Metern Torentfernung.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Niveau des Spiels. Beide Mannschaften agierten fortan mit vielen langen Zuspielen in die ­Spitze, von denen wenige ankamen. Es entwickelte sich ein zerfahrenes Hin und Her. Beinahe wie aus dem Nichts war kurz vor Ultimo dann Paul Kandler zur Stelle und traf aus Nahdistanz zum umjubelten 2:1-Endstand für den Mulsower SV.

Zweitbestes Rückrundenteam mit starker Bilanz im Jahr 2019

Für den MSV war es der 18.  Sieg im 28.  Saisonspiel. Besonders stark präsentiert sich die Truppe vom Garvensdorfer Weg in Kirch Mulsow nach der Winterpause. Im Jahr 2019 fuhren die Störche neun Dreier ein – bei nur zwei Niederlagen und einem Remis. In der Rückrunden­tabelle belegt der Mulsower SV mit 31  Punkten den zweiten Rang. Besser ist nur der FSV Bentwisch (37).

„Wir wollen auch die beiden verbleibenden Spiele gewinnen und hoffen darauf, dass der SV  Teterow noch einmal patzt, damit wir auch in der Gesamttabelle noch auf den zweiten Platz klettern“, sagt Andi Matthews.

Weiter geht es für den Mul­sower  SV am kommenden Sonnabend (allgemeiner Anstoß auf allen Plätzen: 14  Uhr) am vorletzten Spieltag erneut auf dem heimischen Betzenberg gegen den abstiegs­bedrohten Tabellen-14. TSV  Goldberg (28  Punkte). Doch Vorsicht: Die Goldberger dürften zuletzt beim überraschend deutlichen 4:0-Erfolg gegen den FSV  Kritzmow viel Selbstvertrauen getankt haben.

Mulsower SV: LemckeP.  Voß, Becker, Petereit, M.  Westphal – Hanke (90.  Nerstheimer), T.  Westphal, Saufklever, Brüsehaver (85.  Flügge) – C.  Voß, P.  Kandler.

Tore: 1:0 Brüsehaver (14.), 1:1 Koß (27.), 2:1 P.  Kandler (88.). Schiedsrichter: Pauline Meincke (Schwerin). Zuschauer: 66.

Tommy Bastian

Rostock Studentische Vollversammlung / Bildungsdemonstration - Rostocks Studenten gehen auf die Straße

Der AStA und der StuRa rufen zur studentischen Vollversammlung und zur Bildungsdemonstration auf. Sie beklagen unter anderem die Unterfinanzierung des Studierendenwerkes, ein unflexibles Studium und Wohnraummangel.

13.05.2019
Rostock Mehr als eine Million Euro - Zwei Lottogewinner im Landkreis Rostock

Zwei Lottospieler aus dem Landkreis Rostock können sich über insgesamt mehr als eine Million Euro freuen. Sie gewannen im Eurojackpot knapp 995 000 Euro und gut 66 300 Euro, teilte die Lottogesellschaft MV am Montag mit.

13.05.2019

In der Rostocker Südstadt ist am Montag ein 81-Jähriger von einem Bus angefahren worden. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

13.05.2019