Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock „Musik Theater“ auf vielen Bühnen an der Ostsee zu Hause
Mecklenburg Rostock „Musik Theater“ auf vielen Bühnen an der Ostsee zu Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.10.2015
Das „Musik Theater Cammin“ von Siegfried Weber und Janina Howitz zeigt wieder die „Hexenweihnacht“. Quelle: Jürgen Falkenberg
Anzeige
Cammin

Vergeblich sucht der Interessierte im Ort die Bühne, auf der das „Musik Theater Cammin“ auftritt. „Wir spielen seit 1990 mit viel Spaß anspruchsvolles Musiktheater für Kinder und Erwachsene“, sagt Siegfried Weber (60) und nennt die Spielorte entlang der Ostsee von Estland und Lettland, so zu Hafentagen und zur 800-Jahr-Feier Rigas, bis nach Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt.

Wer sind sie, die anlässlich der Ausschreitungen im August 1992 in Lichtenhagen das Stück „Ein Elefant in Europa“ schrieben und — noch heute aktuell — aufführten und aufführen? Musikpädagoge Siegfried Weber ist seit 1985 freischaffend. Seit 1986 leitete er verschiedene Formationen, so die Breitlings mit dem maritimen Kraftgesang. Lehraufträge banden und binden ihn an die Hochschule für Musik und Theater Rostock und die Welt-Musik-Schule Carl Orff. Dort entstanden zahlreiche Musical-Projekte aus der Feder Webers. An seiner Seite, der 13. September 1982 wird als Kennenlerntag gefeiert, Janina Howitz. Ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ schloss sie 1988 ab. Sie sang im Opernchor des Volkstheaters bis 1995. Nun ist sie als Musiktherapeutin und Gesangslehrerin tätig. Bei Musical-Produktionen der Welt-Musik-Schule ist sie Regisseurin.

Seit 1990, also seit 25 Jahren, sind beide als „Musik Theater Cammin“ unterwegs. „Der Spielmann und die Hexe“, „Hexenweihnacht“, „Dornröschen“ — aus der Schlossküche erzählt: Die Kinder sind immer wieder begeistert. „Schön immer wieder die Fragen der Kinder nach den Vorstellungen“, sagt Siegfried Weber. Mit „Liebeslust — Liebe ist nicht Lieb allein“ und „Die Galoschen des Glücks“ werden die Erwachsenen begeistert. Neues entsteht. Seit drei Jahren wird „Die geheimnisvolle Seekiste“ geboten. Die „Kleine Revue“ ist ganz neu.

„Wir sind Mitglied im Landesverband der freien Theater“, sagt Siegfried Weber und betont, dass der Kontakt zu den zehn freien Theatern sehr eng wurde. So gibt es am 23. Januar auf der Bühne 602 im Rostocker Stadthafen einen gemeinsamen Auftritt. „Wir bringen dazu unsere Miniaturoper ,Die Wassermuhme‘, die wir bei der Weiterbildung in Garvenstorf bei Wismar erdachten, mit“, sagt Weber.



Jürgen Falkenberg

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

29.08.2015

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

29.08.2015