Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Mutmacher für Rostocks trauernde Kinder gesucht
Mecklenburg Rostock Mutmacher für Rostocks trauernde Kinder gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 29.06.2019
Verlieren Kinder einen geliebten Menschen, können Trauerbegleiter dabei helfen, diesen Schicksalsschlag zu verarbeiten. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Rostock

Die Leser der OSTSEE-ZEITUNG machen’s möglich: Lange hat sich Rostocks Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst „Oskar“ gewünscht, selbst Trauerhelfer ausbilden zu können, um noch mehr Kindern und Erwachsenen nach dem Verlust eines geliebten Menschen bestehen zu können. Nun wird daraus Wirklichkeit. Ab November können sich interessierte Rostocker schulen lassen.

OZ-Leser zeigen Herz

Die Workshop findet an fünf Wochenenden in Graal-Müritz statt. Der ökumenische Hospizdienst der Caritas und Diakonie kann die Kurse nur anbieten, weil die OZ-Leser viel Herz bewiesen: Mehr als 75000 Euro hatten sie bei der jüngsten Weihnachtsaktion unserer Zeitung für „Oskar“ gespendet. Ein Teil der Summe kommt jetzt der Trauerbegleiter-Ausbildung zugute.

Lebensmut schenken

Inhaltlich gehe es darum, sich mit allen Facetten von Trauer auseinander zu setzen, sagt Madlen Grolle-Döhring von „Oskar“. Um anderen neuen Lebensmut geben zu können, müssten sich die angehenden Helfer zunächst mit eigenen Verlusterfahrungen befassen. „Die Reflexion des eigenen Lebensweges, eigener Grenzerfahrung halten wir für unerlässlich in der Ausbildung zukünftiger Trauerbegleiter.“

Die Ausbildung sei für alle Interessierten offen, so Grolle-Döhring. Einzige Bedingung: Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Darüber hinaus werden sie vorab zu einem Vorgespräch eingeladen, sicher zu gehen, dass sie sich grundsätzlich dafür geeignet sind.

Kreative Trauerarbeit

Im Workshop lernen die Teilnehmer unter anderem verschiedene Trauerarten kennen und wie sie sich auf die Bedürfnisse ihres jeweiligen Gegenübers einstellen. „Die Ausbildung wird intensiv, kreativ und handlungsorientiert sein. Wir legen Wert auf die Besonderheiten kindlicher Trauer und die Entwicklung kindgerechter Angebote“, sagt Grolle-Döhring.

Die Wochenendkurse dauern jeweils von Freitag bis Sonntag – inklusive Übernachtungen in Graal-Müritz. Kosten in Höhe von 450 Euro müssen die Teilnehmer tragen. Der Rest wird durch die Spenden der OZ-Leser finanziert.

Anmeldungen sind bis zum 1. September möglich unter den Telefonnummern 0381/ 40 310 201 oder -202.

Mehr zum Thema:

Wenn Papa fehlt: Hier bekommen Rostocks Kinder Hilfe

Kreativ Trauern: Große Gefühle in kleinen Boxen

Drei Frauen zeigen krebskranken Kindern das schöne Leben

„Wer trauert, darf trotzdem lachen!

Viel Unterstützung für Rostocks Kinderhospizdienst

OZ-Leser zeigen Herz für „Oskar“

ab

Sie rückten an, um eine in Brand geratene und unbeaufsichtigte Feuerschale zu löschen. Doch dabei stießen die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr auf rund 100 Kartons mit Feuerwerkskörpern.

29.06.2019

Am Mittwoch kommt die neue Rostocker Bürgerschaft zu ihrer ersten Sitzung zusammen. Doch bis die ersten Entscheidungen fallen, ist hinter den Kulissen noch jede Menge Arbeit nötig. Es geht um Sitzordnungen, Termine, Ämter und Geld.

29.06.2019

Die Norddeutsche Philharmonie spielt eine bunte Mischung bekannter Melodien unter freiem Himmel. Dirigent Nicholas Milton führt das Orchester durch Werke von Tschaikowsky, Strauß, Saint-Saëns bis hin zu Offenbach.

28.06.2019