Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nach Hansa-Spiel in Rostock: Fußballfans attackieren Auto wegen AfD-Aufklebern
Mecklenburg Rostock Nach Hansa-Spiel in Rostock: Fußballfans attackieren Auto wegen AfD-Aufklebern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 28.10.2019
Zwei Männer sind am Sonnabend in Rostock mehrmals von Fußballfans angegriffen worden. (Symbolfoto) Quelle: Patrick Pleul / dpa
Anzeige
Rostock

Zwei Männer sind am Sonnabend in Rostock mehrmals von Fußballfans angegriffen worden. Die Polizei bestätigte den Fall auf Nachfrage. Der Grund für die Attacke: Das Auto, in dem die beiden unterwegs waren, ist großflächig mit Aufklebern der AfD versehen.

Nach dem Spiel des FC Hansa Rostock gegen 1860 München kam es demnach zu drei Übergriffen. In der Schillingallee wurden der 66-jährige Fahrer aus Rostock und der 72-jährige Beifahrer erstmals von einer Personengruppe angesprochen. „Dabei schlug eine Person offenbar auf die Scheiben des Fahrzeuges“, sagt Polizeisprecher Christopher Hahn. Der Fahrer setzte seine Fahrt fort.

Flucht bei Rot über die Kreuzung

Nach dem Hansa-Spiel kam es in der Karl-Marx-Straße zu einem Stau, so dass das betreffende Auto warten musste. Hier sollen laut Polizei mehrere Personen versucht haben, den Beifahrer nach einer Diskussion aus dem geöffneten Fenster zu ziehen.

Zu einem dritten Zwischenfall kam es an der Kreuzung Holbeinplatz/Karl-Marx-Straße. Hier näherten sich erneut zwei Personen und versuchten zum Fahrzeug zu gelangen. Nach ersten Informationen der Polizei warfen Unbekannte auch mit einer Flasche nach dem Auto. Der Autofahrer flüchtete daraufhin in seinem Fahrzeug und missachtete dabei auch eine rote Ampel, bevor er in die Lübecker Straße weiterfuhr.

Polizei fasst Tatverdächtigen

Durch eine Beschreibung der Autoinsassen stellte die Polizei eine Gruppe von Fußballfans fest. Ein 30 Jahre alter Rostocker wurde als Tatverdächtiger identifiziert. Gegen ihn ermittelt die Polizei jetzt wegen versuchter Sachbeschädigung, Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. AfD-Landesvorsitzender Leif-Erik Holm verurteilte den Vorfall und sprach von einer „Verrohung im Land“.

Nach dem Spiel, das für Hansa 2:1 ausging, kam es zu einem weiteren Zwischenfall: Unbekannte haben am Sonnabendzwei Jugendliche in der Nähe der Neptun-Schwimmhalle in Rostock verfolgt und zusammengeschlagen, weil sie die beiden für Fans des gegnerischen Teams aus München gehalten haben.

Lesen Sie auch:

2:1 gegen 1860: Hansa Rostock gelingt dritter Sieg in Folge

Caffier will Gefängnis für Fußball-Chaoten

Von Stefan Tretropp

Kinderrechte ins Grundgesetz: Das ist die Forderung von Niklas Genz. Der 13-jährige Rostocker ist vor kurzem in den Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerks berufen worden. Zuvor war er schon in einem anderen Gremium aktiv.

28.10.2019

Der Rostocker Pfarrer Tilman Jeremias wird am Donnerstag in Greifswald als Bischof für Mecklenburg und Pommern ins Amt eingeführt. Seine repräsentative Bischofsvilla in bester Lage möchte er selbst nur zum Teil bewohnen.

28.10.2019

Unbekannte haben am Sonnabend zwei Jugendliche in der Nähe der Neptun-Schwimmhalle in Rostock verfolgt und zusammengeschlagen, weil sie die beiden für Fans des gegnerischen Teams aus München gehalten haben. Doch die beiden Letten nahmen nur an einem Schwimmwettbewerb teil.

28.10.2019