Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nach Rohrbruch in Rostock: Neubrandenburger Straße wochenlang dicht
Mecklenburg Rostock Nach Rohrbruch in Rostock: Neubrandenburger Straße wochenlang dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 16.05.2019
Die Neubrandenburger Straße ist stadtauswärts kurz vorm Bahnübergang voll gesperrt. Nach einem Wasserrohrbruch Mitte Mai ist die Straße abgesackt. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Nach dem Rohrbruch in der Neubrandenburger Straße in Rostock am Mittwoch bleibt die Straße voraussichtlich bis Juli voll gesperrt. Das teilte der örtliche Versorger Nordwasser am Donnerstag mit. Demnach müssen etwa 50 Meter einer Trinkwasserleitung mit 35 Zentimeter Rohrdurchmesser erneuert werden.

Bei der Havarie waren am Mittwochvormittag große Teile der Neubrandenburger Straße überflutet worden. Die Straße wurde weiträumig unterspült und brach an einer Stelle ein, als eine Frau mit ihrem Auto über den Bereich fuhr. Das Fahrzeug stürzte in den Krater. Sie konnte sich retten und blieb unverletzt. Der Versorger Nordwasser versprach unbürokratische Hilfe.

Eine Frau ist am Mittwoch in Rostock mit ihrem Auto in einem Krater versunken. Sie konnte sich nach dem Vorfall in der Neubrandenburger Straße durch die Heckklappe selbst befreien und blieb unverletzt. Ursache ist die Unterspülung der Straße nach einem massiven Rohrbruch.

Zudem waren mehrere tausend Haushalte im Rostocker Nordosten sowie in anliegenden Gemeinden stundenlang ohne Wasser. Noch bis in den Nachmittag berichteten OZ-Leser von Druckschwankungen.

Die Straße war für den Autoverkehr gesperrt. Auch der Zugverkehr zwischen Rostock und Stralsund wurde zeitweise eingestellt, da eine Unterspülung der angrenzenden Gleise am Bahnübergang befürchtet wurde.

Mehr zum Thema:

Rohrbruch in Rostock: Nordwasser will Frau nach Horror-Unfall helfen

Nach Wasserrohrbruch: Züge zwischen Rostock und Stralsund fahren wieder

Rohrbruch in Rostock: Auto versinkt in Krater – Tausende Haushalte ohne Wasser

OZ

Ein Mann hat in einer Rostocker Wohnung 17 Katzen verwahrlosen lassen. Strenger Geruch hatte Nachbarn auf den Plan gerufen und zum Handeln veranlasst.

16.05.2019

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wird zur 15. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft Mitte Juni in Rostock erwartet. Das haben die Organisatoren am Donnerstag berichtet.

16.05.2019

Die Rostocker Polizei warnt derzeit vor Betrugsmasche mit ID-Verfahren. So versuchen Unbekannte aktuell ahnungslose Jobsuchende zu betrügen. Dabei haben es die Täter jedoch nur auf die Identität der Geschädigten abgesehen, um mit dieser dann Bankkonten zu eröffnen.

16.05.2019