Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nach „Sabine“: Falsche Dachdecker fragen in MV nach Sturmschäden
Mecklenburg Rostock

Nach „Sabine“: Falsche Dachdecker fragen in MV nach Sturmschäden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:32 14.02.2020
Achtung: Falsche Dachdecker in MV unterwegs! Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Anzeige
Rostock/Wismar

Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern warnt vor falschen Dachdeckern, die Schäden nach dem Orkantief „Sabine“ reparieren wollen. In den vergangenen Tagen wurden drei solcher Fälle aus Wismar und Rostock gemeldet, wie die zuständigen Polizeisprecher am Freitag erklärten. In zwei Fällen waren die Täter erfolgreich und stahlen den Senioren jeweils mehrere Tausend Euro. 

Die Täter treten dabei in Handwerkerkleidung auf. Einer der beiden begutachtet mit dem Eigentümer das Dach und die Räume, während der andere Wertsachen suchte, erläuterte ein Polizeisprecher. So wurden am Donnerstag eine 80-jährige Hausbesitzerin in Rostock-Reutershagen und am Mittwoch ein 82-Jähriger im Wismarer Stadtteil Dargetzow Opfer solcher Maschen. Der 82-Jährige hatte wirklich einen Sturmschaden am Dach. Er hatte vorher auch eine Dachdeckerfirma angerufen und war der Meinung, dass dies die bestellten „Fachleute“ waren, was sich als Irrtum erwies.

Täter waren nicht überall erfolgreich

Die gleichen Betrüger hatten es laut Polizei noch bei mindestens einem weiteren Hausbesitzer in Wismar mit der Masche probiert, waren dort aber gescheitert.

Lesen Sie auch

Von RND/dpa

Die Polizei sucht die beiden Täter, die am Donnerstagabend zwei 16-Jährige in Rostock erpresst haben. Einem der beiden Jugendlichen nahmen die Männer außerdem noch die Jacke ab.

14.02.2020

Der Platz vor dem DGzRS-Informationszentrum in Warnemünde hat einen neuen Namen. Ab sofort heißt der Bereich „Stephan-Jantzen-Platz“. Die entsprechenden Schilder werden am Freitag aufgestellt. Damit soll der einstige Lotsenkommandeur gewürdigt werden.

14.02.2020

Kommt das olympische Feuer doch noch nach Warnemünde? Rostocks OB Madsen will das Ostseebad möglichst bald als möglichen Partner der Region Rhein-Ruhr präsentieren, die seit Mittwoch deutscher Favorit für die Bewerbung für die Spiele 2032 ist. Die Sportwelt in MV ist begeistert.

14.02.2020