Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Umstrittene Bonuszahlungen: Ministerin Hesse hält an ihrem Posten fest
Mecklenburg Rostock Umstrittene Bonuszahlungen: Ministerin Hesse hält an ihrem Posten fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 25.01.2019
Ministerin Birgit Hesse (SPD) erklärt: Alles sei korrekt gelaufen mit den Boni für Vorstände der Unimedizin Rostock. Die Linke im Landtag glaubt das nicht. Quelle: CORNELIUS KETTLER
Anzeige
Schwerin

Im Skandal um an Gewinne gekoppelte Boni für Vorstandsmitglieder der Universitätsmedizin Rostock schlägt Wissenschaftsministerin Birgit Hesse (SPD) zurück. Es habe „keine Sonderboni“ gegeben erklärt sie im OZ-Interview, wohl aber variable Gehaltsanteile als Leistungsmotivation von zehn bis 25 Prozent. Diese seien über das Erreichen von Zielen vereinbart worden.

„Ich habe nichts Falsches gesagt“

Nach OZ-Recherchen kam ans Licht: Die vier Vorstände der Unimedizin haben 2017 zusammen einen sechsstelligen Betrag erhalten, da sie gut 3,6 Millionen Gewinn am Klinikum einfuhren. Das bestreitet Hesse auch nicht. Strittig sind jedoch ihren Aussagen vom Vorjahr, das Land erwarte nur eine schwarze Null im Wirtschaftsplan, und es gebe keine Sonderboni. „Ich habe nichts Falsches gesagt“, so Hesse. Die Vertragsbestandteile seien öffentlich kommuniziert worden.

Das reicht der Opposition nicht, sie fordert am Freitag Aufklärung im Landtag. Hesse habe „mit Hilfe eines Boni-Systems einen Mechanismus in Gang gesetzt, der auf Gewinnerwartung abzielte“, so Torsten Koplin (Linke). Die Linke habe zu den festgelegten Bonuszahlungen andere Erkenntnisse. Haken: Akten, die das untermauern, seien vom Ministerium als geheim eingestuft. Die Linke hat Konsequenzen gefordert und auch einen möglichen Rücktritt Hesses ins Spiel gebracht. Die Ministerin erklärt dagegen: „Ich trete nicht zurück.“

Ministerin setzt neue Vorstandsvorsitzende ein

Unzufrieden ist Hesse mit den „Querelen“ unter Vorstandsmitgliedern der Unimedizin in Rostock. Einige hätten im Streit offenbar vor allem eigene Interessen verfolgt. Daher habe sie mit Prof. Gabriele Nöldge-Schomburg eine neue Vorstandsvorsitzende einsetzen lassen.

Frank Pubantz und Andreas Meyer

Ausreißer, Gewalttaten und Drogen: Seit zwei Jahren hält eine Gruppe von Problemkids Rostock in Atem. Nun greift Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke) durch und will sie unter Rund-um-die-Uhr-Betreuung stellen.

25.01.2019

Die Ferdinand-Schulz-Nachfolger Fördertechnik GmbH vertreibt die neuen Streetscooter der Deutschen Post in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Vor allem mittelständische Unternehmen und Kommunen sollen angesprochen werden.

24.01.2019

Der Schauspieler, Musiker, Regisseur und Produzent geht mit seinem Debütalbum „Weinen Lachen Tanzen“ erneut auf Tournee. Am 1. Februar kommt der Musiker und Schauspieler nach Rostock in die Stadthalle.

24.01.2019