Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nach Trainingsunfall: Hansa bangt um seine Abräumer
Mecklenburg Rostock Nach Trainingsunfall: Hansa bangt um seine Abräumer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 20.08.2015
Marco Kofler bangt um seinen Einsatz im Auswärtsspiel am kommenden Sonnabend in Osnabrück.
Marco Kofler bangt um seinen Einsatz im Auswärtsspiel am kommenden Sonnabend in Osnabrück. Quelle: Andy Bünning
Anzeige
Rostock

Marco Kofler zeigte zuletzt beim Heimsieg von Fußball-Drittligist Hansa Rostock gegen Fortuna Köln (4:2) ungeahnte Fähigkeiten. Er avancierte mit zwei Vorlagen zum Topvorbereiter. „Das überraschende an meinem zweiten Treffer ist, dass der Kofler zwei Tore auflegt in einem Spiel – und das mit seinen Mitteln“, scherzte Kapitän Tobias Jänicke anerkennend.

Doch ausgerechnet jetzt droht Kofler, der nach seinem Mittelfußbruch in der Rückrunde der Vorsaison am ersten Spieltag noch nicht in der Startelf gestanden hatte, erneut auszufallen. Der 26-Jährige und José Alex Ikeng (27), sein Partner als Abräumer vor der Hansa-Abwehr, waren am Dienstag im Training unglücklich zusammengeprallt. Seitdem plagen beide Spieler Kniebeschwerden. „Marco hat individuell trainiert“, gab FCH-Trainer Karsten Baumann wenigstens etwas Entwarnung. Auch bei Ikeng, der nur gestern Vormittag auf dem Platz stand und nachmittags fehlte, gab sich der 45-jährige Fußballlehrer gelassen. „Wenn Alex irgendwann mal nichts wehtut, dann wäre das auch nicht normal. Aber er wird sicherheitshalber noch mal den Arzt und sein Knie untersuchen lassen.“

Kofler hofft, bis zum Spiel am kommenden Sonnabend gegen Osnabrück wieder einsatzfähig zu sein. „Wenn wir dort mannschaftlich so gut auftreten wie in den vergangenen drei Partien, dann ist alles möglich“, prophezeit der aggressive Mittelfeldspieler, der schon wieder zwei gelbe Karten in drei Spielen gesammelt hat (im Vorjahr sechs in acht Partien). Besonders auf die Atmosphäre in der Osnatel-Arena freut er sich. „Es wird ein Hexenkessel werden, die Fans werden gegen uns sein. Aber es gibt nichts geileres, als in so einem Stadion zu spielen."

Unterdessen wird Hansas Zweitrunden-Partie im Lübzer Pils Cup beim Landesligisten SV Blau-Weiß Polz am 16. September um 17.30 Uhr ausgetragen. Darauf einigten sich beide Vereine und der Landesfußballverband.



Tommy Bastian

20.08.2015
20.08.2015