Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nach Unfall in Warnemünde: Puhdys Legende Quaster gibt Entwarnung
Mecklenburg Rostock

Nach Unfall in Warnemünde: Puhdys Legende Quaster gibt Entwarnung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:52 03.01.2020
Dieter "Quaster" Hertrampf postete nach dem Unfall dieses Bild von sich bei Facebook. Quelle: Facebook
Anzeige
Warnemünde

Da hatte er nicht nur seinen Fans einen großen Schrecken eingejagt: Nach seinem umjubelten Auftritt beim Warnemünder Turmleuchten am Neujahrsabend war Puhdys-Legende DieterQuasterHertrampf gestürzt. Augenzeugen zufolge hatte sich der 75-Jährige dabei eine stark blutende Kopfwunde zugezogen, die vor Ort medizinisch versorgt werden musste.

Nun meldete sich der Künstler selbst bei seinen Fans und gab Entwarnung. Im sozialen Netzwerk Facebook postete Quaster ein Bild von sich selbst mit deutlich sichtbarer Schramme an der Stirn. „Der Unfall ist harmloser als er aussieht. Ihr braucht Euch keine Sorgen zu machen“, schrieb Hertrampf zum Foto und wünschte allen Freunden und Verwandten noch ein gesundes neues Jahr.

Hallo Freunde der heiteren Muse!! Ich wünsche Allen Freunden und Verwandten ein gesundes neues Jahr und hoffe das es...

Gepostet von Allister Grand am Mittwoch, 1. Januar 2020

Er wolle versuchen, 2020 zu einem Erfolgsjahr zu machen, schrieb Quaster. Am 17. Januar ist er live im Güstrower Theater zu erleben. In seinem biografischen Programm „Ich bereue nichts“ will er die Zuhörer mit auf eine musikalische Zeitreise nehmen.

Lesen Sie mehr:

Der Tag nach dem Warnemünder Turmleuchten: „Alles lief nach Plan“

VIDEO: Die besten Momente des Warnemünder Turmleuchtens 2020

Warnemünde: Puhdys-Legende beim Turmleuchten verletzt

Warnemünder Turmleuchten: 80 000 erleben magische Momente

Liveticker zum Nachlesen: So schön war das Turmleuchten 2020

Von Claudia Labude-Gericke

Mit Bestürzung hat das Team des Rostocker Zoos die Bilder vom Feuer im Krefelder Affenhaus gesehen. Bei dem verheerenden Brand in der Silvesternacht sind mehr als 30 Tiere in den Flammen umgekommen. Nun bieten die Hansestädter den Nordrhein-Westfalen ihre Hilfe an.

02.01.2020

Die Lage am Wasser verpflichtet: In der Hansestadt Rostock wird das maritime Erbe an vielen Stellen spür- und sichtbar. Vor allem zwei Museen widmen sich der Traditionspflege.

02.01.2020

Am 2. Januar wird auf der Warnemünder Promenade ordentlich geschuftet: Die Händler bauen nach der Großveranstaltung zum Jahresauftakt ihre Buden ab und gehen in die Ruhepause. Ihr Fazit vom diesjährigen Neujahrsspektakel ziehen.

02.01.2020