Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nach gerade mal fünf Tagen: Einbrecher von Rostocker Gericht verurteilt
Mecklenburg Rostock Nach gerade mal fünf Tagen: Einbrecher von Rostocker Gericht verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 05.07.2019
Ende Juni ist ein Mann in einen Imbiss am S-Bahn-Haltepunkt im Rostocker Stadtteil Lütten Klein eingebrochen. Nach fünf Tagen in sogenannter Hauptverhandlungshaft musste der Einbrecher sich nun vor dem Amtsgericht verantworten. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

Ein Einbrecher hat mit einem Schotterstein und einem Ast eine Scheibe eines Imbisses am S-Bahn-Haltepunkt Lütten Klein eingeworfen. Weil er dabei auf frischer Tat erwischt wurde, musste der Mann sich nun vor Gericht verantworten. Zuvor kam er in sogenannte Hauptverhandlungshaft, weil die Staatsanwaltschaft des Amtsgerichtes Rostock ein beschleunigtes Verfahren einleiteten. Nach nicht einmal fünf Tagen verurteilte ihn ein Richter dann am Montag zu einer Geldstrafe von 1350 Euro. Die muss er in 90 Tagessätzen zu je 15 Euro zahlen. Sollte er dieser Zahlung innerhalb einer gesetzten Frist nicht nachkommen, droht ihm erneut Haft.

OZ

Anzeige