Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Heiß auf Action im Frost Dock
Mecklenburg Rostock Heiß auf Action im Frost Dock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:28 12.11.2018
Heiß auf Wintersport: Vor dem Radisson wird kommende Woche das Frost Dock aufgebaut. Bevor die winterliche Containerlandschaft steht, schwingen Kayleigh Carroll alias "Chloe Pechstein" und Sascha Hofmann alias "Uwe Weißflog" hier schonmal probeweise die Eis- und Skistöcke.  Quelle: ANTJE BERNSTEIN
Anzeige
Rostock-Stadtmitte

Die Sonne taucht den Bussebart in warmes Licht und verwöhnt Passanten mit zweistelligen Plusgraden. An Weihnachten und Wintersport denkt bei diesem Novemberwetter wohl niemand. Mit Ausnahme von Kayleigh Carroll und Sascha Hofmann. Mit Pudelmütze auf dem Kopf und Skibrille auf der Nase schwingen die Beiden auf dem Vorplatz des Radisson Blu Hotels lässig Eis- und Skistöcke. „Wir wärmen uns auf für das, was kommt“, scherzt Sascha Hofmann. Denn dort, wo jetzt noch blanker Asphalt ist, will er ab Mittwoch kommender Woche eine Wintersportlandschaft aus Seecontainern und Eisstockbahnen aufbauen: das Frost Dock. „Der neuste Clou der Sternenzelt-Crew“, sagt Hofmann und lacht. Mit dem Sternenzelt bieten er und sein Compagnon Samuel Drews Rostocks Weihnachtsmarktbesuchern alljährlich eine coole Location, in der sie dem Rummel entfliehen, sich bei Spielen austoben oder Konzerten lauschen können. In Ergänzung zum Festzelt hat das Duo im vergangenen Jahr das Sternendeck vor dem Radisson aufgebaut. Das geht am 22. November – also vier Tage, bevor der Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet – in veränderter Form und unter dem neuen Namen Frost Dock an den Start. Mit dem „F“ vorweg schlagen Hofmann und Drews die Brücke zu dem, womit sie diesen Sommer am Stadthafen erfolgreich Premiere feierten: der Sommerlounge Rost Dock.

Die Zeit für eiskalte Cocktails ist vorbei, stattdessen wird Kayleigh Carroll an der Bar-Container-Theke Gästen heißen Glühwein ausschenken und Waffeln servieren. Die Eröffnungsfeier will die Frost Dock-Crew Besuchern mit hundert Gläsern Freipunsch schmackhaft machen. Außerdem ist geplant, dass eine Liveband in einer der Stahlboxen ein Gastspiel gibt. „Mal sehen, ob das klappt“, sagt Sascha Hofmann. Gesetzt ist hingegen der Curling-Contest am 24. November. Familien und Freundeskreise sollen sich in Vierer-Teams im Eisstockschießen messen. „Wie Curling nur ohne Schrubber“, scherzt Hofmann. Als Prämie lobt er eine kostenlose Karussellfahrt für das Siegerquartett aus. Buchstäblich den Nagel auf den Kopf treffen will er mit einem Apres-Ski-Knüller: Baumstumpf-Nageln. Wer den Metallstift am schnellsten in den Holzklotz hämmert, gewinnt. „Das macht echt Spaß.“

Anzeige

Im vergangenen Jahr konnten sich Sportskanonen auch rings ums Sternenzelt an diversen Spielstationen austoben. „Dieses Mal wollen wir das klarer trennen.“ Das Festzelt ist die Lokalität fürs Kulturelle, sprich Konzerte, Theater und Kunsthandwerk. Das Frost Dock ist hauptsächlich Sportstätte. Wer sich hier im Freien ausgepowert hat, kann sich anschließend auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufwärmen. Am Fuß des Hauses der Schifffahrt wird am 26. November das Sternenzelt eröffnet. In ihm können Bummler eine Auszeit vom hektischen Weihnachtsmarktrummel einlegen. Diese Kombination aus Action und Gemütlichkeit sei im vergangenen Winter gut angekommen, berichtet Sascha Hofmann. So gut, dass viele Firmen sich bereits vor Monaten für Weihnachtsfeiern angekündigt hätten. „Manche haben sogar schon im Januar gebucht.“ Vielversprechende Vorzeichen also, dass der Sternenzelt-Crew erneut eine heiße Adventszeit bevorstehen könnte.

Ins Schwitzen kommen Sascha Hofmann und seine Mitstreiter schon nächste Woche. Dann wollen sie mit dem Aufbau vom Frost Dock beginnen. Noch befinden sich die aufgemotzten Überseecontainer im Lager, da steht bereits fest, das nach dem Winterdienst aus den Boxen erneut eine Sommerbar wird. In gut einem halben Jahr soll das Rost Dock wieder den Stadthafen entern. Denn nicht nur von ihren Gästen, auch seitens der Stadt haben die Betreiber positives Feedback bekommen „Wir alle waren sehr zufrieden“, erzählt Sascha Hofmann. Deshalb macht das Rost Dock in seiner zweiten Saison einen Monat länger auf der Haedgehalbinsel fest und bietet Waterkant-Flaneuren schon ab Mai ein sonniges Plätzchen mit Warnowblick.

Programm

Frost Dock: Eröffnungsfeier am 22.11. ab 18 Uhr, ab 27.11. täglich ab 14 Uhr geöffnet

Curling-Turnier: 24.11., 16 bis 18 Uhr; Anmeldungen unter kontakt@zum-sternenzelt.de (Pro Team sind 2-4 Teilnehmer nötig. Wem ausreichend Leute fehlen, der kann sich vor Ort einem Team zuteilen lassen.)

Sternenzelt: Eröffnung am 26.11. ab 18 Uhr

Programm Sternenzelt und Frost Dock:
http://www.zum-sternenzelt.de/veranstaltungen/

Antje Bernstein

Anzeige