Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neue Ausbildungshalle für Baulehrlinge
Mecklenburg Rostock Neue Ausbildungshalle für Baulehrlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 30.01.2019
Blick in die neue Halle der Abc-Bau GmbH, dem Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft in MV. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock-Reutershagen

 Klotzen statt feiern: 13 Gewerke haben am Bau der neuen Ausbildungshalle auf dem Gelände der Abc-Bau GmbH in Rostock mitgewirkt, doch nur wenige sind am Mittwoch auch zur Einweihung erschienen. „Eine Firma nach der anderen hat abgesagt, weil sie so viele Aufträge haben“, sagt Bernd Rackow, Geschäftsführer des Ausbildungszentrums der Bauwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. „Das ist die Situation in unserer Branche.“

Der Bauboom im Land lässt die Zahl der Azubis in die Höhe schnellen. Entsprechend groß ist der Erweiterungsbedarf im Fritz-Triddelfitz-Weg. Azubis aus ganz MV absolvieren hier ihre überbetriebliche Ausbildung. Erst im August ist das neue Internat eingeweiht worden. Kosten: 3,3 Millionen Euro. Nur wenige Monate später folgt nun die Übergabe der inzwischen zehnten Ausbildungshalle auf dem Abc-Bau-Gelände. Größe: 900 Quadratmeter. Kosten: 1,3 Millionen Euro. Alles finanziert durch die Bauwirtschaft – es flossen keine Fördermittel von Stadt, Land, Bund oder EU.

„Die neue Halle ist besser und moderner“, sagt Azubi Paul Wiese (18). Vor allem haben nun alle ausreichend Platz. „Weil wir immer mehr Lehrlinge bekommen, mussten wir zuletzt doch sehr beengt arbeiten“, sagt Michael Hühne, Ausbilder für Beton- und Stahlbau. Sein Kollege vom Straßenbau, Lars Bandau, sieht neue Möglichkeiten: „Wir können jetzt im handwerklichen Bereich breitgefächerter ausbilden und größere Projekte durchführen.“

Bereits 2011 fing die Bauwirtschaft des Landes an, ihre Ausbildung von vier Standorten auf einen in Rostock zu konzentrieren. „Bemerkenswert ist, dass wir gerade 30 neue Ausbildungsbetriebe hinzugewonnen haben“, sagt Thomas Maync, Vizepräsident des Bauverbands MV. Er sieht jedoch ein Problem: „Schulabgänger brauchen heute sehr viel Pflege und Aufmerksamkeit, um sie zu Facharbeitern ausbilden zu können.“ Die Bauwirtschaft habe inzwischen das nullte Ausbildungsjahr eingeführt. „Die Leute werden hier mit einer schnellen Besohlung vorweg auf das Berufsleben vorbereitet.“ Mayncs Appell: Die Politik müsse schon in der Schule bessere Voraussetzungen schaffen.

Rostocks Bildungssenator Steffen Bockhahn (Linke) warnt vor einer pauschalen Abwertung des Nachwuchses. „Mein Opa hat auch schon immer gesagt, dass die Jugend nichts taugt.“ Die Schulabgänger seien ein Produkt der Gesellschaft, so der Senator. Und die Schulen Rostocks viel besser als ihr Ruf.

Abc-Bau plant bereits nächste Erweiterungen. „Wir sind an Grünflächen und Turnhalle interessiert“, sagt Maync. Auch soll bald ein Baumaschinensimulator vorgestellt werden. „Mit Virtuell-Reality-Brillen wird hier das Bauen mit Radlader, Bagger und Turmdrehkran simuliert.“

André Wornowski

Unbekannte haben in Rostock und dem Landkreis versucht, die Vermögensverhältnisse älterer Menschen auszuspionieren. Die durchschauten die Masche allerdings.

30.01.2019

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch in ein Fahrradgeschäft in Rostock eingebrochen.

30.01.2019

Deutschland soll nach dem Willen der von der Regierung eingesetzten Kohlekommission bis spätestens Ende 2038 die Stromgewinnung aus Kohle beenden. Das Rostocker Steinkohle-Kraftwerk im Seehafen soll als eines der letzten geschlossen werden.

30.01.2019