Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neues Festival für Theaternachwuchs des Landes
Mecklenburg Rostock Neues Festival für Theaternachwuchs des Landes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:57 26.08.2015
Die Freigeister Rostock eröffnen das Freisprung-Festival mit ihrer Inszenierung „Wunderland / Wounderland“. Quelle: Christof Lange
Anzeige
Rostock

Die Ära der goldenen Zwanziger, die Sehnsüchte der Künstlerin Frida Kahlo, der Umgang der katholischen Kirche mit Pädophilie oder ein altes Märchen – mit solchen Themen wollen sich junge, freie Theater-Gruppen in Rostock beweisen. Am Freitag beginnt das erste Nachwuchsfestival „Freisprung Rostock“, das vom Landesverband der Freien Theater Mecklenburg-Vorpommerns (LAFT MV) ins Leben gerufen wurde. Sechs ausgewählte Inszenierungen sind dazu in die Bühne 602 eingeladen.

Neben fünf weiteren regionalen Projekten hat eine Vorjury die Rostocker Freigeister ausgewählt. Sie eröffnen das Festival mit ihrem Zweiteiler „Wunderland/Wounderland“. Mit der anhaltenden Diskussion um die bisherige Spielstätte der Künstler, das Theater im Stadthafen Rostock (TiS), stehen die Freigeister beispielhaft dafür, welch schwierigen Stand freie Theatergruppen haben können. Sie mussten erst im Frühsommer das TiS verlassen, weil sie ehrenamtlich und allein mit Enthusiasmus das Haus nach dem Wegfall von Miet-Sonderkonditionen nicht mehr betreiben konnten.

Anzeige

Außerdem im Festivalprogramm spielen Selma Hosius, Max Howitz, Gildas Coustier und Lena Wimmer, Teresa Weißbach mit John R. Carlson, Franziska Hoffmann mit Kristina Feix und Anna-Maria Gesine Schreiber.  Eine fünfköpfige Jury wird am Sonntagabend um 19 Uhr bei der Preisverleihung die drei besten Stücke und ihre Theatermacher küren. Im nächsten Jahr soll es das zweite Festival geben, dann mit dem Schwerpunkt Tanzstücke.



OZ