Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neues Theater-Gutachten kommt zu gleichem Ergebnis
Mecklenburg Rostock Neues Theater-Gutachten kommt zu gleichem Ergebnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:36 09.12.2014
Das überarbeitete Gutachten der Beraterfirma Actori zum Vokstheater wurde der Bürgerschaft am Montagabend vorgestellt. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Miete für das neue Theater, Haustarifvertrag für das Orchester und jährliche Steigerung der Personalkosten um 2,5 Prozent – das überarbeitete Gutachten zum Rostocker Volkstheater der Beraterfirma Actori enthält neue Fakten und kommt doch zum gleichen Schluss: Bleiben alle vier Sparten erhalten, kann bei gleichbleibenden Zuschüssen keine wirtschaftliche Stabilität des Hauses erreicht werden.

Eine Option sei die Schließung des Tanz- und Musiktheaters. Aber diese bringe auch einen Identitätsverlust für die Stadt. Sie würde einen konzeptionellen und künstlerischen Neuanfang notwendig machen.

Anzeige

Die Überarbeitung wurde von der Stadt in Auftrag gegeben. Kritikpunkt: die Miete für den Theater-Neubau. Diese soll ab 2018 jährlich eine Millionen Euro betragen. „Diese Forderung ist nicht nur hinsichtlich des Datums utopisch“, sagt Theater-Aufsichtsratsvorsitzende Eva-Maria Kröger (Linke). „Wie teuer der Bau wird und wie hoch eine Miete deshalb wäre, hängt von Architektur, Raumaufteilung oder technischer Ausstattung ab. Diese Infos haben wir momentan noch gar nicht, und deshalb ist das Festlegen auf eine Miete unseriös"

Die Miete orientiere sich an den Ergebnissen der dazu vorliegenden unterschiedlichen Analysen und gehe von einer entsprechenden Mindestausstattung aus, sagt Stadtsprecher Ulrich Kunze.



Anja Levien