Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Richtfest für „Biomedicum“ in Rostock gefeiert
Mecklenburg Rostock Richtfest für „Biomedicum“ in Rostock gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 14.10.2019
Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (v. l.), Uni-Rektor Wolfgang Schareck, Staatssekretärin im Bildungsministerium Susanne Bowen und Dekan Emil Reisinger schlagen symbolisch Nägel in einen Balken. Quelle: OVE ARSCHOLL
Anzeige
Rostock

Der Bau liegt voll im Zeitplan: Nachdem vor einem Jahr der Grundstein für das hochmoderne Biomedicum im Rostocker Stadtteil Hansaviertel gelegt wurde, ist am Montag nun das Richtfest gefeiert worden. Das neue Lehr- und Forschungszentrum für angehende Mediziner und Biotechnologen soll Anfang 2021 an die Rostocker Universitätsmedizin übergeben werden.

Eine Besonderheit des viergeschossigen Neubaus ist die sogenannte Simulationsarena, in der Beamer lebensechte Situationen in den Raum projizieren sollen. Uni-Rektor Wolfgang Schareck spricht von fantastischen Möglichkeiten für Forschung und Lehre. Staatssekretärin Susanne Bowen aus dem Bildungsministerium hebt hervor, dass damit Wettbewerbsfähigkeit der Unimedizin weiter gesteigert werde. „Wir freuen uns schon auf den Bezug“, betont der Dekan der Uniklinik, Emil Reisinger.

Rund 50 Gäste feierten mit dem landeseigenen Betrieb BBL und der Unimedizin Richtfest für das neue Lehr- und Forschungszentrum.

Bauherr ist der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften. Die Kosten liegen bei rund 21 Millionen Euro.

Über den Autor

Von André Horn

Er war mit einem Zehn-Liter-Kanister unterwegs und geriet dadurch ins Visier der Ermittler: Nach dem Brand von sieben Autos am Wochenende in Rostock hat die Kripo einen 29 Jahre alten Mann festgenommen. Nach dem mutmaßlichen Täter hatten die Ermittler mit Fotos gefahndet. Die Besitzer der ausgebrannten Autos werden indes auf einem Teil des Schadens sitzen bleiben.

14.10.2019

18 Monate Bewährung fordert die Staatsanwaltschaft für den ehemaligen Amtsrichter aus Güstrow. Zwischen 2013 und 2015 soll der Jurist aus Bequemlichkeit mehr als 800 Verkehrsdelikte nicht bearbeitet haben. Die Höhe des Strafmaßes wird nun verhandelt.

14.10.2019

Im Kampf gegen die Fettleber hilft nur die Verbindung von konsequenter Ernährungsumstellung und viel Bewegung. Dies praktiziert der Rostocker Mediziner Dr. Philip Michel mit seinen Patienten.

14.10.2019