Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nilpferd im Anflug: Hippo landet in Rostock
Mecklenburg Rostock Nilpferd im Anflug: Hippo landet in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:59 26.03.2019
Der Zoo in der Strandstraße wächst. Hippo, Elefant, Panda und Eisbär: Von den Dächern und Fassaden mehrerer Geschäftshäusern schauen Wildtierplastiken auf die östliche Stadteinfahrt. Quelle: ANTJE BERNSTEIN
Stadtmitte

Das Flusspferd nimmt den Lift. Anstandslos lässt sich das Hippo von Felix Behnke und Sven Mittelstädt in den Hubsteigerkorb wuppen. Kaum ist das Pummelchen an Bord, gehts hoch in den zweiten Stock. Passanten schauen neugierig, mancher Autofahrer geht vom Gas.

Was sie hier beobachten können, ist Rostocks wohl kuriosester Zoo: Entlang der Straße Am Strande bevölkern Elefanten, Eisbären, Gorillas, Pandas und ähnlich wilde Exoten die Fassaden und Dächer mehrere Geschäftshäuser. Mehr als 20 Tierplastiken stehen hier schon. Das Nilpferd ist der neuste Bewohner und hat seit Dienstag sein Zuhause auf einer Plattform an der Wand vom Haus Am Strande 16.

Die östliche Stadteinfahrt wird zum Zoo. Dächer und Häuserfassaden werden von knallbunten Elefanten, Gorillas und anderen Wildtieren bevölkert.

Rostock als Großstadtdschungel

„Wir wollen Rostock in einen Großstadtdschungel verwandeln“, erklären Jan Kudra. „Die Tiere sind Hingucker und verbreiten gute Laune“, ergänzt Paloma Tobon Hernandez. Die Beiden arbeiten für Plakatdigital. Die Firma gehört Harald Lochotzke. Der Unternehmer ist der Initiator der sehenswerten Aktion. Weil Rostocks Zoo in diesem Jahr seinen 120. Geburtstag feiert, sollen Tiere aus aller Welt als Gratulanten antreten. Ein südafrikanisches Kinderbuch hatte ihn auf die Idee gebracht.

Felix Behnke und Sven Mittelstädt schrauben das Nilpferd an der Plattform fest, auf das es Wind und Wetter trotzt. Entlang der östlichen Stadteinfahrt haben die Beiden schon etliche Tiere dingfest gemacht. „Unsere Haus- und Hofdompteure“, scherzt Jan Kudra.

Hippo zieht in eine Tier-WG

Eine halbe Stunde, bevor es für das Hippo hoch hinaus ging, setzten die Profis ein Zebra auf die LED-Werbetafel auf dem Blaue Haus von Plakatdigital. Das Steppenpferd zieht ein in eine XL-Wild-WG: Aus gut 15 Meter Höhe schauen Fische, ein Känguru und gut ein Dutzend weiterer Tiere auf die Kreuzung zur Grubenstraße. Der bisher größte Brummer stieg der Projektmanagement Rostock GmbH aufs Dach: ein vier Meter hoher und rund 200 Kilo schwerer Elefant.

Jan Kudra hofft, dass Rostocks Großstadtdschungel weitere Bewohner bekommt. Firmen, Vereine und Privatleute können sich ihr Lieblingstier in Wunschgröße und -farbe im Plakatdigital-Katalog bestellen. Minis gibt’s ab 80 Euro, für lebensgroße Elefanten werden 6000 Euro fällig. Das Geld geht zur Hälfte für Produktion und Installation drauf. Der Rest kommt Rostocks Zoo zugute. Dort soll am 12. April gleich eine ganze Kunstharz-Herde einfallen: Hundert Wolkenschafe, die im vergangenen Jahr an Kitas und Horte der Stadt verteilt wurden, treten – von Kindern bunt gestaltet – um den Titel „Germanys Next Sheep Model“ an.

So lustig sieht es aus, wenn eine 100-köpfige Wolkenschafherde aus Packpapier gewickelt wird.

Antje Bernstein

Wo sind die Unterkünfte? Was ist mit der Sicherheit? Die OZ beantwortet die wichtigsten Fragen zur Evakuierung der Rostocker Innenstadt am Mittwoch. Eines vorab: Wer das Sperrgebiet nicht bis 8 Uhr verlässt, riskiert 5000 Euro Strafe.

27.03.2019

Nachdem in Wardow bei Laage drei Transporter abgebrannt waren, hat die Polizei wegen Verdachts auf Brandstiftung ermittelt. Nun ist das Ergebnis des Gutachters da.

26.03.2019

„Ich geb Gas, ich will Spaß“ – wer dieses Motto teilt, der ist vom 5. bis 7. April in Rostock-Schmarl richtig. Die Autotrend-Messe zeigt Oldtimer, Premieren und einen „Frosch“ mit 333 PS.

26.03.2019