Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nun also doch: Rostocks Schüler fahren kostenfrei Bus und Bahn
Mecklenburg Rostock Nun also doch: Rostocks Schüler fahren kostenfrei Bus und Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 03.04.2019
Ein Bus von Rebus steht neben einer Straßenbahn der RSAG: Mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Rostocks Schüler ab dem neuen Schuljahr kostenfrei.
Ein Bus von Rebus steht neben einer Straßenbahn der RSAG: Mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Rostocks Schüler ab dem neuen Schuljahr kostenfrei. Quelle: OVE ARSCHOLL
Anzeige
Rostock

Überraschende Wende im Streit um das kostenfreie Schülerticket in Rostock: Bei einem Krisengespräch im Schweriner Verkehrsministerium haben die Hansestadt, der Landkreis Rostock und das Land MV am Dienstagabend nun doch eine Einigung erzielt. Damit gilt es: Ab dem neuen Schuljahr fahren Schüler mit allen Bussen, Straßen- und S-Bahnen kostenlos. „Ich bin froh, dass wir diese Hürde nehmen konnten“, so Schulsenator Steffen Bockhahn (Linke). 24 000 Schüler sollen in den Genuss des neuen Angebots kommen.

Streit ums Geld beigelegt

Hintergrund: Bereits im Herbst 2018 hatte die Bürgerschaft die Einführungen des neuen Kostenlos-Tickets für den Nachwuchs beschlossen –und mehr als drei Millionen Euro pro Jahr bereit gestellt. Die Hansestadt will damit allen Kinder – unabhängig vom Geldbeutel der Eltern – ermöglichen, in Rostock mobil zu sein. Zugleich soll das neue Ticket ein Beitrag zum Klimaschutz sein: Schon die jungen Rostocker sollen auf Nah- statt Individualverkehr setzen. Doch der Plan drohte am Widerstand der Partner zu scheitern: Denn Rostock ist Teil des Verkehrsverbundes Warnow (VVW), in dem neben der Rostocker Straßenbahn AG auch der kreiseigene Busbetrieb Rebus, die Bäderbahn „Molli“ und die Bahn-Tochter DB Regio organisiert sind. Innerhalb des VVW gab es Streit über die Verteilung der drei Millionen Euro aus dem Stadtsäckel. „Diesen Streit konnten wir nun beilegen“, sagt Bockhahn.

Rostock muss mehr zahlen

Die Hansestadt werde 126 000 Euro pro Jahr mehr als geplant an den VVW ausschütten. Der Großteil geht an die DB Regio, 13 000 Euro davon bekommt Rebus. „Das Gespräch in Schwerin fand auf Einladung des Verkehrsministeriums statt. Wir konnten die Steine aus dem Weg räumen. Alle Partner haben zugesagt, noch bis Ende April die entsprechenden Beschlüsse ihrer Gremien einzuholen“, so der Senator. Wenn das klappt, könne das kostenfreie Schülerticket zum Beginn des neuen Schuljahres eingeführt werden. „Das ist ein großartiger Schritt für Rostocks Schüler.“

Andreas Meyer