Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Jetzt für OZ-Beratungshafen anmelden: Profi-Tipps für Start-ups und Gründer
Mecklenburg Rostock

OZ-Beratungshafen für Start-ups in MV: Jetzt kostenlos anmelden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 29.01.2021
Start-ups sowie Gründerinnen und Gründer bekommen Tipps – bei einem digitalen Experten-Talk.
Start-ups sowie Gründerinnen und Gründer bekommen Tipps – bei einem digitalen Experten-Talk. Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Rostock

Die Gründerszene vernetzt sich – beim „OZ-Beratungshafen 2.0“, einem Digital-Event für Gründerinnen und Gründer, Nachfolger und Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer aus MV. Erfahrene Wirtschaftsgrößen und Politiker stellen sich am 2. Februar ab 15 Uhr via Zoom-Konferenz den Fragen der jungen Unternehmergeneration.

Als Gastgeber laden Imke Mentzendorff (Geschäftsführerin OSTSEE-ZEITUNG) und Dr. Wolfgang Blank (Geschäftsführer WITENO GmbH) Gründerinnen und Gründer via Zoom-Konferenz zum Experten-Talk rund um das Thema Existenzgründung ein. Die Moderation des Live-Talks übernimmt Katja Wolter, Leiterin des Steinbeis Forschungszentrums. Mecklenburg-Vorpommerns Digitalminister Christian Pegel (SPD) wird als Speaker dabei sein. Gemeinsam mit vier Experten stellt er sich zwei Stunden lang den Fragen der jungen Unternehmerinnen und Unternehmer.

Lesen Sie auch:

Investor im OZ-Interview: Wie können Start-ups die Corona-Krise überleben, Herr Elgeti?

Cheplapharm-Chef Sebastian Braun: Warum man jetzt eine Firma gründen sollte

Jetzt noch für Beratungshafen anmelden

Die Teilnahme am Talk ist kostenlos. Mitmachen können alle Gründerinnen und Gründer aus MV, deren Unternehmen noch nicht länger als fünf Jahre am Markt sind oder sich derzeit in der Gründung befinden. Voraussetzung: ein Computer mit Ton- und Kamerafunktion, um an der Zoom-Sitzung teilnehmen zu können. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Anmeldungen sind möglich unter www.chancen-mv.de/oz-beratungshafen. Anmeldeschluss ist der 30. Januar 2021.

Von Antje Bernstein