Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Oldtimer und Ersatzteile locken Hunderte Besucher
Mecklenburg Rostock Oldtimer und Ersatzteile locken Hunderte Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 12.02.2017
Andy Boening (32, links) aus Wismar und Lars Kobus (31) aus Lübeck sind auf der Oldtimer-Messe fündig geworden - und kauften Ersatzteile für ihre alten „Schwalben“.
Andy Boening (32, links) aus Wismar und Lars Kobus (31) aus Lübeck sind auf der Oldtimer-Messe fündig geworden - und kauften Ersatzteile für ihre alten „Schwalben“. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Die Oldtimer- und Teilmesse in der Rostocker Hansemesse – sie ist eine Art Kontrastprogramm zu den modernen, durchgestylten Autohäusern. „Es wird immer schwieriger an gute Ersatzteile für alte Autos und Mopeds zu kommen“, sagt Lars Kobus (31), Sammler und Bastler aus Lübeck. Online gäbe es zwar viele Händler, aber „die verlangen horrende Preise.“ Und wenn doch mal ein Schnäppchen dabei ist, handelt es sich oft um billige Nachbauten aus Fernost. Also fahren er und sein Freund Andy Boenig (32) aus Wismar zu Oldtimer- und Teilemessen wie der in Rostock. „Das ist unser Männer-Sonnabend. Ohne Frauen, total entspannt“, erzählt Boenig. Nach Teilen suchen, mit den Händlern wie auf einem Basar um den Preis feilschen – „das macht Spaß.“ Und Erfolg hatte er auch: „Der ganze Rucksack ist voll.“ In der Hand hält er ein altes Blech, einen „Tunnel“ für eine alte Schwalbe. Zehn Euro hat er dafür bezahlt. „Ein Top-Preis.“

Andreas Meyer

Mehr zum Thema

Ins Segment der Kleinwagen kommt Bewegung: VW bereitet einen neuen Polo vor, Seat schickt den nächsten Ibiza ins Rennen und bei Ford läuft sich ein frischer Fiesta warm. Doch Kia lässt sich davon nicht schrecken und kontert mit einem neuen Rio.

08.02.2017

Politik soll Änderungen am Parkkonzept beschließen / Keine Brötchentaste

09.02.2017
Auto und Verkehr «Nicht nur für DDR-Nostalgiker» - Russlands Lada sucht Weg aus Krise

Wie kaum ein Autobauer in Russland kämpft Marktführer Lada mit der Krise. Der Konzern Renault und ein Manager aus Frankreich wollen die russische Traditionsmarke wieder auf Erfolgskurs bringen. Auch in Deutschland hat Lada Pläne.

10.02.2017
02.02.2017
28.01.2017