Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ostseefischer: Mehr Hering wird Dorsch-Verluste nicht ausgleichen
Mecklenburg Rostock Ostseefischer: Mehr Hering wird Dorsch-Verluste nicht ausgleichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 24.10.2015
ARRAY(0x1c1cb20) Quelle: Christian Charisius/dpa
Anzeige
Sassnitz

Fischer in Mecklenburg-Vorpommern haben mit Enttäuschung auf die Festlegung der Dorschquote für die Ostsee reagiert. Jede Kürzung sei eine Kürzung zu viel, sagte der Vorsitzende des Landesverbandes der Kutter- und Küstenfischer, Norbert Kahlfuss, am Freitag in Sassnitz. Allerdings seien die schlimmsten Befürchtungen nicht wahr geworden.

Die zuständigen EU-Minister hatte sich am Donnerstagabend in Luxemburg auf die Fangmengen für 2016 in der Ostsee verständigt. Beim Dorsch sinkt die Menge demnach im Vergleich zum laufenden Jahr um ein Fünftel - die EU-Kommission hätte allerdings noch stärker gekürzt.

Anzeige

Der von den Ministern vereinbarte Anstieg der Heringsquote um 18 Prozent sei zu begrüßen, werde aber die Verluste durch die Absenkung der Dorschquote nicht kompensieren können, betonte Kahlfuss. Die Schollen-Quote steigt ebenfalls um 18 Prozent, die Quote für den Lachs bleibt unverändert, bei der Sprotte sinkt sie um 5 Prozent.

Um die Folgen des russischen Importstopps für viele westliche Lebensmittel abzufedern, erhalten die Fischer ein Zugeständnis: Wie schon in diesem Jahr erhalten sie die Erlaubnis, einen Teil ihrer Quoten auf das nächste Jahr zu übertragen und damit später zu nutzen. Ein Teil der Fangmengen für 2016 darf damit auf 2017 übertragen werden. Wie viel dies ist, hängt vom Bestand ab.

Die Tiere, die Freizeitfischer, vor allem Angler, aus der Ostsee ziehen, sollen weiterhin nicht auf die Quoten angerechnet werden. Allerdings sollen die Ostsee-Staaten nun Daten sammeln, um die Auswirkungen der Hobbyfischerei genauer zu bestimmen.



OZ

Mehr zum Thema
Lesermeinung Gewissheit für Ostseefischer: Fangquoten 2016 stehen - Jammerei

Ralf Möller aus Hamburg

23.10.2015
Ostsee-Fangquoten beschlossen - Fauler Kompromiss

Von Thomas Luczak

24.10.2015

Fischer sollen nicht zu große Fänge anlanden — damit es auch in Zukunft genug Fisch gibt / Die EU will das mit Obergrenzen regeln / Die Ostsee-Quoten für 2016 sind umstritten

24.10.2015