Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Panzerturm liegt im Kulturhistorischen Museum
Mecklenburg Rostock Panzerturm liegt im Kulturhistorischen Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 06.05.2015
Der Panzerturm aus dem Zweiten Weltkrieg, der bei Bauarbeiten im November 2011 am Mühlendamm gefunden wurde, ist am Dienstag ins Kulturhistorische Museum transportiert worden.
Anzeige
Rostock

Der sieben Tonnen schwere Turm eines sowjetischen Panzers aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Dienstagmorgen in das Kulturhistorische Museum transportiert worden. Der Überrest des Panzers vom Typ T3485 wurde bei Bauarbeiten im November 2011 am Mühlendamm gefunden. Er ist jetzt Exponat der Ausstellung „Kriegsende. Befreiung. Neubeginn“ im Kulturhistorischen Museum.

„Der Panzerturm ist ein wichtiges, erstrangiges historisches Zeugnis für das Kriegsende in Rostock“, sagt Museumsleiter Steffen Stuth. Er ist Teil des Panzers, der am 1. Mai 1945 als Erster in die Stadt eingefahren ist. Durch die Sprengung des Mühlendamms ist der Panzer zerstört worden. Dabei kamen acht Soldaten ums Leben.

Anzeige

Die Firma Rostock Trans und das Unternehmen Warnowkran transportierten das Exponat in den Innenhof des Museums. „Das war kein komplizierter Auftrag. Solche Transporte haben wir täglich. Das Besondere ist der Panzerturm“, sagt Warnowkran-Chef Willfried Lehmann.



Anja Levien