Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Parken & Meer: „Von der Sommeridee zur Nummer eins in Deutschland“
Mecklenburg Rostock Parken & Meer: „Von der Sommeridee zur Nummer eins in Deutschland“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.02.2019
Oliver Schubert (42, l.) und Björn Kissmann (43) hatten vor zehn Jahren die Idee für ihre Marke „Parken & Meer“. Heute sind sie damit in Rostock, Hamburg, Kiel und Bremerhaven erfolgreich. Quelle: foto: Ove Arscholl
Schmarl/Warnemünde

Als Björn Kissmann in Italien auf Kreuzfahrt geht, übergibt er sein Auto an der Kaikante einem ihm wildfremden Mann. „Es war alles ein wenig unorganisiert“, erinnert sich der 43-Jährige. Das Auto war weg. Ein mulmiges Gefühl blieb. Kissmann bekam sein Auto nach der Reise zwar wieder, sicher war aber: „Das geht noch besser.“ Mit Schulfreund Oliver Schubert entwickelte er 2008 eine vage Idee vom Parkangebot für Kreuzfahrttouristen. Schubert und Kissmann analysierten den Markt in Warnemünde, fanden viel zu teure Angebote und gründeten „Parken & Meer“ – ein Parkangebot für Kreuzfahrttouristen, das heute das erfolgreichste in Deutschland ist.

Nummer eins in Deutschland

Oliver Schubert ist Journalist. Der 42-Jährige bezeichnet sich als Netzwerker. Wenn Hansa spielt, findet man ihn im Ostseestadion. Björn Kissmann ist Kaufmann. „Eine gute Kombination, wie wir fanden“, sagen die beiden. Sie kennen sich lange, gingen schon zusammen zur Schule und hatten genug Mut, „Parken & Meer“ zu gründen. Was als Sommeridee anfing – „wir wollten uns nur ein bisschen Geld dazu verdienen“ – wurde schon bald ein Vollzeitjob für beide. „Irgendwann musste ich mich entscheiden: Job als Kaufmann oder Mitarbeiter in meinem eigenen Unternehmen“, erzählt Kissmann. Das tat er – und bereut es nicht. „Heute sind wir mit weitem Abstand in der Nische ‚Parken für Kreuzfahrttouristen’ die Marktführer in Deutschland“, sagen die Inhaber.

Sicherer Hafen fürs Auto

Wohin mit dem Auto im Hafen? Diese Frage dürften sich alle Kreuzfahrtgäste stellen, die mit dem Auto anreisen. Ob Drei-, Fünf- oder Zehntagestour, das Auto kann nicht mit aufs Schiff. Björn Kissmann und Oliver Schubert haben deshalb „Parken & Meer“ gegründet. Sie stellen Parkplätze für Kreuzfahrtgäste im Parkhaus und Außenbereich bereit. Ihr Parkgelände ist umzäunt und videoüberwacht. Von dort aus bringt ein Fahrer die Kunden im klimatisierten Shuttle-Bus direkt in den Hafen und zum Eingang des Kreuzfahrtterminals. „Die Fahrtzeit vom Parkplatz zum Terminal in Warnemünde dauert etwa zehn Minuten“, erklärt Schubert. Aber auch die PKW-Übergabe am Hafen kann gebucht werden. „Wer in Warnemünde starten möchte, kann sein Auto direkt am Kreuzfahrtschiff übergeben und wir überführen es dann vom Hafen in unser Parkhaus“, erklärt Kissmann. Das ist das teurere Angebot der Rostocker Gründer. Wichtig war ihnen, ein Angebot zu schaffen, das organisatorisch und logistisch funktioniert – für den Kunden und das Unternehmen selbst. Es könne über den Reiseanbieter und direkt online gebucht werden. „Und es muss niemand mehr bar an der Kaikante zahlen. Dass eine Zahlung online und mit Karte möglich sein muss, ist einfach zeitgemäß“, findet Schubert.

Sind Freunde und Geschäftspartner: Björn Kissmann (l.) und Oliver Schubert gründeten „Parken & Meer“. In der Saison pendelt ihr blauer Firmenbus zwischen Kreuzfahrtterminal und Parkplatz. Quelle: OVE ARSCHOLL

Eine Idee, vier Standorte

Als Kissmann und Schubert vor zehn Jahren loslegten, kamen mit dem Kreuzfahrttourismus immer mehr Kunden. 2011 gingen sie mit ihrem Angebot nach Kiel, 2012 in den Hamburger Hafen. „Seit diesem Jahr sind wir auch in Bremerhaven vertreten“, so Kissmann. Die Gründer setzen auf ein gut strukturiertes und verständliches Angebot. An Tagen mit Passagierwechsel bewegen sie mehrere hundert Autos, meistern Mehrfachanläufe und sorgen dafür, dass jeder Kunde sein Auto unversehrt zurückbekommt. „Dabei hilft uns ein umfangreiches Sicherheitssystem. Schon bei der Einfahrt durch unsere Video-Schleuse werden die Autos hochauflösend abgefilmt“, so Schubert. Das Parkgelände in Schmarl ist gleichzeitig der Hauptsitz der Firma ABS-Sicherheitsdienst GmbH. Die Autos werden dort 24 Stunden überwacht.

Christian Hardt, Unternehmenssprecher der Rostock Port GmbH, weiß: „Die Parkmöglichkeiten an der Mittelmole und um den Kreuzfahrtterminal sind begrenzt. Insofern ist das Angebot eine sehr gute Ergänzung für Passagiere, die mit dem Auto anreisen. Und es ist für die Reedereien enorm wichtig.“ Denn wer mit dem eignen Auto anreist, möchte es schließlich für die Dauer der Kreuzfahrt sicher abstellen. Kissmann und Schubert betonen: „Wir sind ein wichtiger Partner für die Kreuzfahrt und sorgen dafür, dass die Reise für den Kunden von Anfang bis Ende komfortabel ablaufen kann.“

Parken & Meer

„Parken & Meer“ bietet Hallen- und Außenparkplätze für Kreuzfahrttouristen an. Ein Shuttle- und Kofferservice sowie Hotelangebote stehen ebenfalls zur Verfügung. Das Unternehmen bewegt an Tagen mit Passagierwechsel bis zu 1000 Autos. Heute zählt „Parken & Meer“ 16 festangestellte Mitarbeiter, in der Saison helfen mehr als 200 Pauschalkräfte an allen Standorten. Neben Rostock ist das Unternehmen auch in Kiel, Hamburg und Bremerhaven vertreten. Ein Außenparkplatz ist ab 39 Euro buchbar, ein Hallenparkplatz ab 69 Euro und das Angebot mit Pkw-Überführung ab 100 Euro. Infos unter Telefon 0381 / 87 73 32 85. Online: www.parken-und-meer.de

Wo jetzt noch Leere herrscht, parken im Sommer die Autos von Kreuzfahrtgästen. Die Parkflächen von „Parken & Meer“ in Schmarl werden rund um die Uhr überwacht. Quelle: OVE ARSCHOLL

Lea-Marie Kenzler

Vor 15 Jahren wurde Mehmet Turgut in Rostock von den Terroristen des „Nationalsozialisten Untergrunds“ ermordet. Am Montag berichteten Hinterbliebene mehrerer NSU-Opfer von ihrem Leid.

25.02.2019

Einen Seniorenbeirat gibt es in Rostock schon seit fast 20 Jahren. Doch was ist mit den Kindern und Jugendlichen? Auch sie wollen mitreden in der Kommunalpolitik.

25.02.2019

Eine Scheibe am Unterstand ist zerborsten. Die Polizei sucht nach Zeugen für die Tat.

25.02.2019