Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Parteien müssen für Infostände zahlen
Mecklenburg Rostock Parteien müssen für Infostände zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:26 05.07.2013
Anzeige
Schwerin

Die Parteien in Mecklenburg-Vorpommern stehen in den Startlöchern für den Bundestagswahlkampf. Selbst die Piraten mit ihren rund 150 zahlenden Mitgliedern haben 4500 Plakate bestellt.

Irritiert berichten Sprecher der Parteien jedoch von Kommunen, die Plakate aus Ortszentren verbannen. Rostock nimmt demnach Geld für Info-Stände. Die Politiker fühlen sich an den Rand gedrängt. Immer interessanter als Wahlkampfplattform wird aber ohnehin das Internet. So versucht es die SPD mit einer Mitmachplattform. Damit sollen auch Sympathisanten erreicht werden, die den Wahlkampf unterstützen wollen, ohne selbst Mitglied zu sein.

dpa