Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Pfingstmarkt in Rostock: Rummel mit Höhenflügen und Flauten
Mecklenburg Rostock Pfingstmarkt in Rostock: Rummel mit Höhenflügen und Flauten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 11.06.2019
Der Pfingstmarkt lockte am Samstag vor allem Familien an. Quelle: Frank Hormann
Anzeige
Rostock

 Luise schwebt im siebten Himmel. Zumindest beinahe. Über ihr ziehen die Wolken hinweg, unter ihr schaukeln Segelboote auf der Warnow. Die Zweijährige schlingt ihre Arme um Papas Hals und schaut aus der Gondel. „Da ist Mama“, ruft sie aufgeregt und winkt, als sie ihre Mutter auf einer Bank entdeckt. Stefan Lebzien hält seine Tochter ganz fest. „Sie hat keine Höhenangst und wollte unbedingt, dass wir mit dem Riesenrad fahren“, erzählt der Gehlsdorfer und lacht. Jetzt liegt den Beiden der Stadthafen zu Füßen. Der ist allerdings leerer als erwartet.

Der Pfingstmarkt ist am Sonnabend verhalten ins lange Wochenende gestartet. Am Nachmittag herrschte zunächst wenig Rummel auf dem Rummel. Doch nach und nach trudelten die Besucher dann doch ein. Vor allem Familien mit kleinen Kindern unternahmen einen Ausflug auf Rostocks ältestes Volksfest.

Der Pfingstmarkt in Bildern

Rostocks Pfingstmarkt in Bildern

Friederike (4) ist begeistert vom Rummel am Kai. Aufs Karussellfahren hat sie sich ein ganzes Jahr lang gefreut. Endlich darf sie mit einem blauen Dino abheben. „Wir kommen aus Brandenburg und machen jedes Jahr zu Pfingsten Urlaub in Rövershagen. Dann kommen wir auch immer hierher“, erzählt Papa Mike Schlüter und klatscht mit Friederike ab, die just an ihm vorbeifliegt. „Hier wird man fast selbst wieder zum Kind“, sagt Mama Anja Gündel und lacht.

Rutschpartie im Riesenreifen

Im Kinderkarussell würde Amelie (4) auch gern eine Runde drehen. Doch zunächst geht's für sie bergab: Im Reifen rast sie die 25-Meter-Rutsche hinunter. „Das kribbelt ein bisschen im Bauch“, sagt sie, als sie unten angekommen ist. Dann muss sie schnell die Bahn freimachen, denn schon kommt ihre Schwester Charlotte (7) angerauscht. Die Mädchen sind mit ihrer Tante auf dem Pfingstmarkt unterwegs und haben noch einiges vor. Schließlich warten noch viele Fahrgeschäfte auf sie.

Der Rummel im Video:

Eile ist drei Meter weiter völlig fehl am Platz. Hochkonzentriert angeln Tobias (8) und Isabel (5) nach gelben Entchen. Die sollen Isabel ihren Wunschpreis einbringen. Das Mädchen hat es auf ein Plüsch-Einhorn abgesehen. „Das ist so hübsch.“ Der Fang aber entgeht ihr. Ihre mit den Enten gesammelten Punkte reichen nicht fürs quietschbunte Fabelwesen. Isabel muss mit einem Plastikpferd vorliebnehmen. Das ist zwar kleiner, „aber immerhin auch lila“, scherzt Mama Nicole Lübke. Da strahlt auch Isabel wieder.

Überschaubares Angebot

Der Pfingstmarkt füllt sich langsam. Doch es ist nicht zu übersehen: Die Zeiten, in denen Rostocks ältestes Volksfest auch das größte der Stadt war, sind lange vorbei. Mit gerademal 47 Schaustellern in diesem Jahr kann der Rummel nur einen Bruchteil dessen aufweisen, was der Weihnachtsmarkt zu bieten hat.

Ein Duo gibt Gas

Die „Kleinen“ kommen hier dennoch auf ihre Kosten. Für die „Großen“ ist das Angebot dagegen eher überschaubar. Uwe Claas macht das nichts aus. Der Rostocker klettert auf den Beifahrersitz des Autoscooters und seine Enkeltochter Leonie (9) gibt Gas. Nach ein paar Runden steigt Claas dann aber doch lieber aus. Opa braucht einen Boxenstopp. „Mir ist das ein bisschen zu ruppig“, sagt er und lacht. „Aber solange die Kinder ihren Spaß haben, bin ich dabei.“

Süßes und Herzhaftes

Viel Zeit, sich zu vergnügen, hat Tomita Cátálin heute nicht. Schließlich muss er überall seinen Senf dazugeben: Am Imbissstand versorgt er hungrige Pfingstmarktbesucher mit Bratwurst im Brötchen.

Snacks für jeden Geschmack gibt es auf dem Rummel reichlich: Hier wird Zuckerwatte zu klebrigen Wolken aufgewickelt. Drei Stände weiter brutzeln Fleischspieße auf dem Grill. Vis-á-vis zur Dosen-Wurf-Bude werden Crepes gebacken.

Bummel zu Dritt

Die Aussicht auf solche Leckereien hat auch Denise Teschke und Christian Danz in den Stadthafen gelockt. Dabei haben sie viel Süßeres mitgebracht, als es die Stände hier aufbieten könnten: Tochter Nele gluckst vergnügt in ihrem Kinderwagen. „Wir wollen ein bisschen bummeln“, sagt Denise Teschke.

Hoffen auf den Hauptgewinn

Das wäre Amelie und Charlotte zu wenig. Die Beiden haben ihre Tante inzwischen von der Reifenrutsche zur Losbude gelotst. Hauptgewinn oder nur Nieten? Abwarten. Aber das ist eigentlich Nebensache. Denn Spaß haben die Schwestern auf dem Pfingstmarkt so oder so.

Antje Bernstein

Rostock Bürgerprojekte stehen zur Wahl - Rostock: Schmarler dürfen Geld ausgeben

50 000 Euro stehen zur Verfügung. Wofür, das dürfen die Schmarler selbst entscheiden, indem sie für die Bürgerprojekte im Stadtteil abstimmen.

08.06.2019
Rostock Nordwest-Stadtteil wird aufgewertet - Rostock: Zwei Bürgerparks für Lütten Klein

Die Lütten Kleiner können sich freuen und Wünsche äußern: Der Stadtteil erhält eine halbe Million Euro für die Gestaltung von zwei großen Parkanlagen. Was gebaut wird, entscheiden die Bürger selbst.

08.06.2019

Riesenrad, Karussells und Budenzauber lockten auch am Sonnabendnachmittag Besucher in den Stadthafen. Hier gibt es die Bilder dazu.

08.06.2019