Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Piranhas holen Joshua Rabbani zurück
Mecklenburg Rostock Piranhas holen Joshua Rabbani zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 31.01.2019
Schnell und robust: Joshua Rabbani (v.) gehörte in der Saison 2013/14 zu den Publikumslieblingen bei den Rostock Piranhas. Quelle: FOTO: Tommy Bastian
Rostock

Die Rostock Piranhas haben für die letzten elf Spiele der Hauptrunde in der Eishockey-Oberliga Nord und die folgenden (Pre)-Play-offs einen weiteren Spieler unter Vertrag genommen. Und über diesen Neuzugang dürften sich die REC-Fans ganz besonders freuen, denn der frühere Publikumsliebling Joshua Rabbani kehrt an die Ostseeküste zurück. Der 30-jährige Deutsch-Amerikaner hatte zuletzt in der Saison 2013/14 für die Piranhas gespielt. Er erzielte damals 42 Scorerpunkte (Tore und Vorlagen) in 39  Begegnungen.

„Wir haben Joshua Rabbani immer wieder beobachtet und sind davon überzeugt, dass er mit seinem körperbetonten Spiel, seinem Spielverständnis, aber auch vom Charakter her eine Bereicherung für die Piranhas sein wird und das Team bei den anstehenden Aufgaben sehr gut unterstützen kann“, teilte die REC-Verantwortlichen in einer Presseerklärung mit.

Der 1,80 Meter große und rund 95  Kilogramm schwere Rabbani kommt vom Ligakontrahenten ECC  Preussen Berlin, für den er seit 2016 aktiv war und in der laufenden Saison in 37  Einsätzen sechs Tore erzielt und acht vorbereitet hat. Joshua „Josh“ Rabbani verlässt den Hauptstadtclub, der als Tabellenletzter um den Klassenerhalt bangen muss, auf eigenen Wunsch hin. Er möchte unbedingt in den Play-offs spielen.

Die Rostock Piranhas (8.  Platz, 56  Punkte) haben die Qualifikation für die Zwischenrunde (Pre-Play-offs) der Teams auf den Rängen sieben bis zehn so gut wie sicher. Dort werden in zwei Serien – Siebter gegen Zehnter und Achter gegen Neunter – die letzten beiden Teilnehmer der Meisterrunde ausgespielt. Um noch direkt in die Play-offs einzuziehen, müssten die Raubfische Hauptrunden-Sechster werden. Der Rückstand auf den Herner  EV (65­­  Zähler) dürfte allerdings kaum noch einzuholen sein.

Joshua Rabbani könnte bereits am Freitag (20  Uhr, Schillingallee) sein Comeback bei den Rostockern feiern. Dann empfangen die Ostseestädter den Tabellenfünften MEC  Halle. Nur zwei Tage später, am Sonntag (19  Uhr), werden sie bei den Hannover Indians (3.) gefordert sein. Und schon am kommenden Mittwoch (20  Uhr) sollen die Black Dragons Erfurt (11.) in der Schillingallee zu Gast sein.

Tommy Bastian

Beim Heimdebüt des neuen Trainers Andreas Köster und der Rückkehr von Torwart Oliver Schröder spielen die Bad  Doberaner am Sonnabend gegen Grün-Weiß Werder

31.01.2019

Aus bisher unbekannter Ursache ist es in der Nacht zum Donnerstag zu einem Angriff eines Freiers mit einer Prostituierten gekommen. Die Frau trug schwere Verletzungen davon.

31.01.2019

Vier Kleingartenanlagen nahe der Stadtautobahn sind in Gefahr, ihre Fläche für Gewerbe und Wohnen vorgesehen. Die Besitzer der Parzellen nehmen das aber nicht hin, sondern kämpfen gegen die Pläne an.

31.01.2019