Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Serie von Anrufen – Polizei warnt vor falschen Polizisten
Mecklenburg Rostock Serie von Anrufen – Polizei warnt vor falschen Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:24 27.02.2019
Die Betrüger riefen vor allem ältere Menschen an. Quelle: Thomas Mandt (Symbolbild)
Anzeige
Rostock

Seit Dienstag, dem 26. Februar, sind der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock mehr als 40 Anrufe von falschen Polizisten gemeldet worden. Die unbekannten Täter hatten die meist älteren Personen im Großraum der Hansestadt angerufen. Die Anrufer sagten, dass die Polizei mehrere Verdächtige festgenommen habe, bei denen gestohlene Adressen und Kontodaten gefunden wurden. Auch der Angerufene sei betroffen. Deshalb sei damit zu rechnen, dass bei dem Opfer zeitnah eingebrochen oder unberechtigt Geld vom Konto abgehoben werde.

Die Täter fragten ihre Opfer am Telefon gezielt nach Schmuck und Bargeld. Sie forderten die Personen auf, Geld von ihren Konten abzuheben, da es dort nicht mehr sicher sei. Die Polizei würde den Schmuck sowie das Geld im Anschluss bei den Angerufenen zu Hause abholen und sicher verwahren.

Anzeige

In allen Fällen wurden die Betroffenen misstrauisch und legten auf. Ein Schaden entstand ihnen nicht. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um eine abgewandelte Form des sogenannten Enkeltrickbetruges handelt.

Tipps der Polizei

Das Polizeipräsidium Rostock warnt eindringlich vor Telefonbetrügern. Die Beamten geben folgende Tipps: Die Angerufenen sollten ein Gespräch beenden, wenn es ihnen verdächtig vorkommt und Geld oder Wertgegenstände gefordert werden. Man sollte kein Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen übergeben und auch keine Angaben zu familiären oder finanziellen Verhältnissen machen.

Auch die auf im Display angezeigte Telefonnummer kann vorgetäuscht sein. Die Polizei ruft nicht unter der Nummer 110 an.

OZ

Anzeige