Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Premieren-Köste in Rostock: Neuer Oberbürgermeister und erste Frau dabei
Mecklenburg Rostock Premieren-Köste in Rostock: Neuer Oberbürgermeister und erste Frau dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 18.10.2019
Doppelte Premiere: Irmhild Düwel ist in diesem Jahr als erste Frau in die Rostocker Kaufmannschaft aufgenommen worden. Ehemann Ulrich Müller musste daher als erster Mann zum „Frauen-Programm“ der Jahresköste. Quelle: Danny Gohlke
Anzeige
Stadtmitte

Die Herren sind schick gekleidet wie immer. Sie tragen Frack oder Smoking. Und dennoch ist vieles anders bei der diesjährigen Jahresköste (Festmahl) der Rostocker Kaufmannschaft. So sitzt mit Irmhild Düwel in der 500-jährigen Geschichte des Männer-Bundes erstmals eine Frau als Mitglied am Tisch. „Zur Tradition gehört der Wandel. Wenn Tradition nur starr wäre, würde sie sich abschaffen“, erläutert Öllermann Tobias Blömer, Geschäftsführer des Fleisch-Unternehmens „Die Rostocker“, die Öffnung der Kaufmannschaft für die Damenwelt. Die rund 250 Gäste beim Empfang im Festsaal des Rathauses klatschen Applaus. Bürgerschaftspräsidentin Regine Lück (Linke) bemerkt: „Dieser Schritt war längst überfällig.“

Düwel ist oft darauf angesprochen worden. „Es gab ein unterschiedliches Echo“, sagt die Geschäftsführerin des Rostocker Aus- und Fortbildungszentrums AFZ. Doch auch Ehemann Ulrich Müller muss sich nun einer Premiere stellen: Denn während sich die Unternehmer zu ihrem Festschmaus mit Ochsenschwanzsuppe und Rippenbraten ins Hotel Sonne zurückgezogen haben, fährt Müller mit einer Sonderstraßenbahn und knapp 100 Damen zum „Frauen-Programm“ in die Kunsthalle. Müller, der bei einer großen Krankenkasse im Ruhrgebiet arbeitet, nimmt es mit Humor: „Ich werde mein Bestes geben“, sagt er und lacht.

Ehrengast spricht über Ungerechtigkeit

Ehrengast des Abends ist Top-Banker Jürgen Fitschen. Der deutsche Manager war im Vorstand der Deutschen Bank und Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken. In seiner Rede spricht Fitschen über die Auswirkung der geopolitischen Entwicklung auf die Weltwirtschaft und über die Ungerechtigkeit der Einkommensverteilung. „Wir haben eine Reihe von ungelösten Problemen, die lösbar sind, wenn wir ehrlich mit den Themen umgehen und sie genau analysieren“, sagt Fitschen. Dies sei jedoch nur als globale Gemeinschaft möglich. „Wenn wir das nicht tun, werden wir dafür einen Preis zahlen müssen.“

In diesem Jahr hat der Männer-Bund erstmals eine Frau in seine Reihen aufgenommen.

Mit Spannung ist die Rede des neuen Oberbürgermeisters Claus Ruhe Madsen (parteilos) erwartet worden. Für das Stadtoberhaupt kann die Jahresköste schnell zu einem Spießrutenlauf werden. In den vergangenen Jahren nahmen die Unternehmer OB Roland Methling auch gern mal in die Mangel, warum dieses und jenes noch immer nicht vorankomme in der Stadt. „Es war belastend“, blickt Methling zurück. Diesmal verfolgt er das Geschehen entspannt als Zuhörer – und genießt sein Essen.

OB beantwortet kritische Fragen

Madsen beantwortet derweil alle kritische Fragen der Unternehmen, trägt am Ende aber auch einen eigenen Wunsch vor: „Wir haben in Rostock 12 000 Arbeitslose, darunter sind 2008 Langzeitarbeitslose. Bitte lasst uns diesen Menschen wieder einen Job vermitteln.“ Nur so sei echte Teilhabe möglich. Jedes Unternehmen soll daher einen Langzeitarbeitslosen aufnehmen, so Madsen.

Auch in diesem Jahr werden während des Festmahls Spenden gesammelt – es kommen 55 000 Euro für die Sanierung der Orgel in der Marienkirche zusammen. In den vergangenen 25 Jahren hat die Jahresköste insgesamt rund 800 000 Euro an Spenden aufgetrieben und damit 60 Projekte ermöglicht. Die Kaufmannschaft durfte daher die Veranstaltung ins Ehrenbuch der Hansestadt eintragen.

Jahresköste der Rostocker Kaufmannschaft

Die Tradition der Jahresköste reicht in Rostock wohl bis ins 14. Jahrhundert zurück. Überliefert ist, dass sich im 16. Jahrhundert Schiffer und Kaufleute nach dem Erntedankfest zum festlichen Gelage trafen, um losgelöst vom Tagesgeschäft ins Gespräch zu kommen.

Nach längerer Unterbrechung wurde die Köste von Rostocks Bürgermeister Abert Clement 1911 neu initiiert. Als Verein wurde sie dann 1994 neu gegründet. Ziel ist es, das Ansehen Rostocks über die Region hinaus zu verbessern und soziale wie kulturelle Vorhaben zu fördern. Zum Festschmaus versammeln sich die bis zu 125 Mitglieder wie einst die Kaufleute.

Mehr zum Thema:

Wie eine Rostockerin eine uralte Männer-Domäne erobert

Rostocker Kirche in Gefahr: Orgel birgt Brandrisiko

Öllermann der Jahresköste übergibt Spende

Über den Autor

Von André Horn

Die Klimaerwärmung schreitet voran. Damit verbunden ist auch der Anstieg des Meeresspiegels. In Warnemünde wird Vorsorge getroffen.

18.10.2019

Frei zugängliches WLAN für alle: Das wünschen sich die Warnemünder schon lange. Nun haben sich einige Bürger zusammengeschlossen, um das Projekt voranzubringen. Ihr Konzept sieht eine neue Funktion für den Leuchtturm vor.

18.10.2019

Startschuss für das Trucker- und Country-Festival im Rostocker IGA-Park. Bis Sonntag können Besucher die PS-Giganten hautnah erleben. Das Fest in Bildern.

18.10.2019