Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock RSAG-Pläne sind umstritten
Mecklenburg Rostock RSAG-Pläne sind umstritten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 09.09.2014
Ab 2015 könnten sich die Preise bei der Rostocker Straßenbahn AG erneut erhöhen.
Ab 2015 könnten sich die Preise bei der Rostocker Straßenbahn AG erneut erhöhen. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Fünf Prozent mehr für ein Tagesticket und eine „deutliche Preiserhöhung“ beim Semesterticket: Die Pläne der Rostocker Straßenbahn AG sorgen für Diskussionen. Der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) der Universität Rostock zeigt sich überrascht von den angekündigten Tarifänderungen, denn die Verhandlungen zwischen Asta und RSAG seien noch nicht abgeschlossen. „Nach unserer Auffassung ist dieser Prozess bisher ergebnisoffen, eine Einigung wurde bis dato nicht erzielt. Umso erstaunter sind wir über die Aussage Jochen Bruhns, die Erhöhung werde ,deutlich’ sein“, so Asta-Vorsitzender Clemens Schiewek.

Rostocks Fraktionen machen indes deutlich, dass sie weiterhin Gespräche mit dem Unternehmen suchen. Es müsse alles dafür getan werden, dass die Preissteigerung so gering wie möglich ausfalle, heißt es unter anderem von den Linken, Grünen und dem Rostocker Bund.



Sophie Pawelke