Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rösler sagt Schiffbauindustrie Unterstützung zu
Mecklenburg Rostock Rösler sagt Schiffbauindustrie Unterstützung zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 09.08.2013
Rösler könne die Rettung der P+S-Werft nicht versprechen. Foto: M. Balk/Archiv
Rösler könne die Rettung der P+S-Werft nicht versprechen. Foto: M. Balk/Archiv
Anzeige
Rostock

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat der Schiffbauindustrie in Mecklenburg-Vorpommern die Unterstützung der Bundesregierung zugesagt. Dabei gebe es Grenzen durch bestehende Gesetze und Regelungen. „Aber das, was an Möglichkeiten bestand und besteht, das haben wir bisher immer getan und das werde ich in Zukunft auch weiter tun“, sagte Rösler am Donnerstag beim Hanse Sail Business Forum in Rostock. Er betonte, sich nicht in die laufenden Verhandlungen um den Verkauf der insolventen P+S-Werft in Stralsund einmischen zu wollen. Es sei nicht Aufgabe des Staates, zu retten oder zu erhalten. „Das werde ich Ihnen nicht versprechen können.“

Ein großer Fortschritt für die Werft- und Metallindustrie sei dabei die neue Haftungsregelung beim Ausbau der Offshore-Windenergie. Rösler räumte bisherige Probleme bei der Frage ein, wer bezahlt, wenn ein Windpark errichtet ist und der Netzanschluss fehlt - oder umgekehrt. „Da hat man sich den Schwarzen Peter gegenseitig zugeschoben.“ Seitdem diese Frage durch den Bundestag geklärt sei, gebe es neue Investitionen nicht nur im Bereich der Werften, sondern auch in Häfen oder Konverterplattformen.

dpa