Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rogida-Demo vom Veranstalter abgesagt
Mecklenburg Rostock Rogida-Demo vom Veranstalter abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 07.01.2015
Mehr als 800 Menschen demonstrierten am Montag für ein weltoffenes Rostock. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Die für den 12. Januar geplante Rogida-Demonstration in Rostock ist vom Veranstalter abgesagt worden. Das teilte Stadtsprecher Ulrich Kunze auf OZ-Anfrage mit. Der Veranstalter habe dafür keine Gründe genannt.

Der lokale Ableger der islamkritischen Pegida-Bewegung sollte ab 18.30 Uhr durch die Innenstadt ziehen. Bereits eine Woche vor der Aktion haben am Montag rund 800 Rostocker gegen den „Spaziergang“ demonstriert, wie die Organisatoren ihre Demo nennen. Kritiker werfen den Pegida-Anhängern vor, Vorurteile zu bedienen und Menschen zu stigmatisieren.

Anzeige

Der Kreisgeschäftsführer der Linken, Andreas Reinke, sagte, dass die für den 12. Januar angemeldete Gegendemonstration trotz der Rogida-Absage wahrscheinlich stattfinden werde.

Am Montag war zudem bekannt geworden, dass auch in Stralsund und Schwerin Pegida-Aktionen geplant seien.



André Wornowski

Anzeige