Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostock Dolphins werfen sich warm fürs Topspiel
Mecklenburg Rostock Rostock Dolphins werfen sich warm fürs Topspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 24.02.2019
Nicole Rotfuß (hier in einer früheren Partie am Ball) zählt seit Jahren zu den Leistungsträgerinnen beim Rostocker HC. Quelle: FOTO: Tommy Bastian
Ahrensdorf/Rostock

Das ging leichter als gedacht. Die Rostock Dolphins haben sich für das Ver­folgerduell in der Handball-Ober­liga Ostsee-Spree (4.  Liga) warm geworfen. Sie lösten am Sonnabend ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenvorletzten HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst und gewannen mit 29:12 (12:5). In sechs Tagen empfangen die Ostseestädterinnen (3.  Platz, jetzt 24:8  Punkte) den zweitplatzierten Berliner FC Preussen (25:7) in der heimischen Ospa-Arena.

Gäste-Trainerin Ute Lemmel ­hatte vor dem Spiel in Brandenburg gefordert: „Wenn wir weiter von der dritten Liga träumen wollen, müssen wir unsere Hausaufgaben machen, dürfen den Gegner nicht unterschätzen.“ Mit Erfolg. Zwar entwickelte sich in den ersten zehn Minuten bis zum Zwischenstand von 3:3 eine ausgeglichene Begegnung. Dann allerdings erzielte die an diesem Tag erfolgreichste Dolphins-Torschützin Liza Johannisson ihren dritten von insgesamt acht Treffern und Nicole Rotfuß erhöhte trotz Unterzahl zum 6:3.

In der Folge bestimmten die Rostockerinnen, die auf eine offen­sivere Deckung umgestellt hatten, das Geschehen. RHC-Torhüterin Nadine Berger wurde in den verbleibenden 20 Spielminuten bis zur Halbzeit nur noch zweimal überwunden. Auf der anderen Seite warfen die Delfine bis zur Pause eine 12:5-Führung heraus.

Der zweite Durchgang war für die Dolphins eine klare Angelegenheit. Es dauerte fast 18 Minuten, ehe die nun im RHC-Tor stehende Sara Peters erstmals überwunden wurde. Die Gäste führten trotzdem noch mit 21:6 und das Spiel war längst entschieden.

Entsprechend zufrieden zeigte sich die Rostocker Trainerin. „Wir haben das Spiel bis auf die Anfangsphase jederzeit bestimmt. Es freut mich, dass wir immer wieder den Abschluss gesucht haben und die Fehlerquote diesmal geringer halten konnten“, analysierte Ute Lemmel und ergänzte mit Blick voraus: „Natürlich wünsche ich mir von einigen Spielerinnen noch mehr Selbstvertrauen, allerdings wir sind auf einem guten Weg.“

Erfreulich: Am Rande des Spiels bei der HSG wurde bekannt, dass Linksaußen Nicole Rotfuß dem Rostocker HC auch in der kommenden Saison erhalten bleiben wird – unabhängig von der Spielklasse. Die erst 18-Jährige zählt bereits seit einigen Jahren zu den Leistungsträgerinnen bei den Dolphins. In der laufenden Saison erzielte die schnelle Flügelflitzerin bislang 84  Tore in 15  Einsätzen.

Am kommenden Sonnabend (Anwurf: 16  Uhr) im Spitzenspiel gegen den BFC Preussen wollen die Rostockerinnen den Gegner mit einem Sieg vom zweiten Tabellenrang verdrängen und ihre Aufstiegsambitionen untermauern.

Rostocker HC: Berger, Peters – Johannisson 8, Schwarz 1, Stammer, Krüger 4, Anderson 4, Fränk 5/2, Rotfuß 3, Strack, Leonhardt 1, Krebs  1, Schlegel 2/1.

Siebenmeter: HSG 5/2, RHC 4/3.

Strafminuten: HSG 4, RHC 8.

Tommy Bastian

Die Rostocker Medizinprofessorin Astrid Bertsche weist darauf hin, dass bei Säuglingen eine bestimmte Form der Epilepsie häufig nicht rechtzeitig erkannt wird. Folge sind massive Entwicklungsstörungen.

24.02.2019

In der Rostocker Altstadt wurde am Sonnabend Nachmittag eine Waffe auf dem Grund der Unterwarnow gefunden. Ein Passant hatte die Waffe bemerkt und die Polizei verständigt. Die Ermittlungen laufen.

24.02.2019

Die Schau „Kauf mich?! Männer und Frauen in der Werbung“ ist noch bis zum 6. März 2019 im Rathaus am neuen Markt zu sehen.

23.02.2019