Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neuer Skipper übernimmt Kommando auf „Santa Barbara Anna“ und sucht Mitsegler
Mecklenburg Rostock Neuer Skipper übernimmt Kommando auf „Santa Barbara Anna“ und sucht Mitsegler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 04.06.2019
Neuer Erster Kapitän an Bord des Traditionsseglers „Santa Barbara Anna“ ist Peter Mai (l.). Er übernimmt das Kommando vom bisherigen Skipper Gerd Simonn. Quelle: OVE ARSCHOLL
Anzeige
Rostock

Ein lauer Wind kräuselt das Wasser der Warnow. Der Himmel ist fast wolkenlos. Perfekt für einen Ostseetörn. Die Crew macht die „Santa Barbara Anna“ segelklar. Achtern steht der Mann, auf dessen Kommando auf und unter Deck alles hört: Peter Mai. Der 61-Jährige ist neuer Skipper des Dreimasters. Legt der Schoner ab, trägt Mai die Verantwortung für das Schiff, die Crew und alle, die mit ihm in See stechen. „Eine große Aufgabe“, sagt Mai. Dass er sie übernehmen würde, war so nicht geplant.

Anfang auf Deck

Als er 2016 auf dem Traditionsschiff anheuert, will Peter Mai eigentlich „nur an Deck mitarbeiten. Eine schöne handwerkliche Tätigkeit für einen Frührentner wie mich“, sagt der ehemalige Marineoffizier und lacht. „Genauso hab’ ich auch mal angefangen“, sagt Mais Vorgänger, Gerd Simonn. Er hielt die „Santa Barbara Anna“ in den vergangenen acht Jahren als Kapitän auf Kurs. „Alles hat mal ein Ende“, sagt der 78-Jährige.

Anzeige

So startet die „Santa Barbara Anna“ in die Saison:

„Santa Barbara Anna“: Saisonstart und Kommandowechsel auf Rostocks Traditionsschiff

„Krone der Seeschifffahrt

Das Ruder einem anderen zu überlassen, sei ihm nicht schwergefallen, sagt Simonn. Ihm sei auch eine Last von den Schultern genommen. Bei maritimen Großveranstaltungen wie der Hanse Sail sind bis zu 80 Leute an Bord. Die Übersicht über das Geschehen an Deck und auf dem Wasser ringsum zu behalten, sei eine „psychische Belastung“, sagt Simonn. „Da ist man abends fertig.“ Aber auch glücklich. „Ich bin stolz, dass ich dieses Schiff führen durfte. Das ist die Krone der Seeschifffahrt.“

Rostocks Traditionssegler in Bildern:

„Santa Barbara Anna“: Der Traditionssegler in Bildern

Premiere für das Kelly-Schiff

1995 konnte davon kaum die Rede sein. Damals machte Joey Kelly, auch heute noch Eigentümer der „Santa Barbara Anna“, mit dem Dreimaster und seiner singenden Großfamilie an Bord erstmals in Rostock fest, um hier ein Konzert zu geben. „Als ich damals das Schiff sah, hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich mit diesem Schrotthaufen mal was zu tun haben würde“, erinnert sich Gerd Simonn und lacht.

Fleißige Crew pflegt „alte Lady“

Heute ist das Traditionsschiff ein Schmuckstück, das den Mannschaften anderer Großsegler neidvolle Blicke abnötigt. Damit das so bleibt, steckt die gut 40-köpfige Crew viel Zeit und Kraft ins Schiff. Zwei Tage pro Woche ist Arbeitseinsatz an Bord. „Die alte Lady braucht viel Pflege“, sagt Olaf Kalweit. Er ist Vorsitzender des Vereins „Bramschot“, der die „Santa Barbara Anna“ seit 2014 betreibt. Erfolgreich, wie Kalweit betont. „Wir sind in sicherem Fahrwasser.“

Nachwuchs gesucht

Der Verein zählt 230 Mitglieder – rund elf Mal so viele wie bei seiner Gründung. Solchen Zulauf würde sich Skipper Peter Mai auch für seine Crew wünschen. „Wir wollen die traditionelle Seemannschaft lebendig halten und an künftige Generationen weitergeben.“ Doch Nachwuchs zu finden, falle zunehmend schwer. Aktuell lernen 15 Trainees auf der „Santa Barbara Anna“ alle Handgriffe, die auf einem klassischen Großsegler anfallen.

Neuer Schliff für neue Saison

Dazu zählen nicht nur Knotenknüpfen, sondern auch Schleifen und Lackieren. Die Spuren, die Sonne, Wind und Wellen im vergangenen Jahr hinterließen, haben die Ehrenamtler beseitigt. Der Belag auf Vorschiff und Sonnendeck ist so gut wie neu, eine neue Kompasssäule glänzt mit dem Steuerrad um die Wette. Das Tauwerk wurde gespleißt, Segel sind in Schuss. „Eigentlich alles Werftarbeit“, sagt Gerd Simonn. „Zum Glück haben wir gute Leute, die das können.“

Unbezahlbarer Einsatz

Der Einsatz der Crew ist buchstäblich unbezahlbar. „Würde sie Heuer kriegen, könnte sich das kein Mensch leisten“, verdeutlicht Simonn. Allein, um das Schiff zu betreiben, sei pro Jahr ein hoher fünfstelliger Betrag fällig, sagt Kalweit. Den spielt der Verein auch mit Ausfahrten ein. Der überwiegende Teil der Törns ist jedoch gemeinnützig.

Weibliche Verstärkung

Für die Crew hat der neue Skipper familiäre Verstärkung angeheuert: „Ich teile das Hobby mit meiner Frau“, sagt Peter Mai. Auf die Unterstützung seines Vorgängers kann er ebenfalls zählen. Gerd Simonn will noch viele Fahrten auf der „Santa Barbara Anna“ erleben.

Emotionales Erlebnis

An Bord des Schoners hat Simonn manchen Sturm überstanden und viele Glücksmomente erlebt. Wenn ein Mitsegler vor Rührung eine Träne vergießt, weil er zum ersten Mal das Meer erlebt, geht ihm das Herz auf. Schließlich fühlt er trotz unzähliger Törns immer noch genauso. „Unter Segel durch die Wellen zu rauschen – das ist einfach nur schön.“

Bei diesen Törns sind Mitsegler willkommen:

Samstag, 8. Juni, Port PartySanta Barbara Anna als schwimmende Bühne an der Mittelmole

Samstag, 29. Juni, ab 16 Uhr: Überfahrt Kiel-Rostock, 105 € p.P. inkl. Verpflegung

Mittwoch, 10. Juli, ab 10 Uhr: Überfahrt nach Sassnitz zu den Rügener Hafentagen, 105 € p.P. inkl. Verpflegung

Freitag, 12. Juli, 10-14 oder 15-19 Uhr: Rügener Hafentage - Halbtagstörn, 39,- € p.P. (ermäßigt 24,- €)

Samstag, 13. Juli, 10-17 Uhr: Rügener Hafentage, 69 € p.P. (ermäßigt 39 €)

Sonntag, 14. Juli, 10-14 oder 15-19 Uhr: Rügener Hafentage - Halbtagstörn, 39,- € p.P. (ermäßigt 24,- €)

Montag, 15. Juli, ab 10 Uhr: Überfahrt Sassnitz - Rostock, 105 € p.P. inkl. Verpflegung

Sonntag, 21. Juli, 14-23 Uhr, Port PartySanta Barbara Anna als schwimmende Bühne an der Mittelmole

Donnerstag, 8. August, 18-23 Uhr, Hanse Sail, Zu diesem Abendtörn kann das Schiff noch komplett gechartert werden. Anfragen per E-Mail an info@santa-barbara-anna.de 

Weitere Termine auf: www.santa-barbara-anna.de

Vom Fischtrawler zum Traditionssegler

Die „Santa Barbara Anna“ – ein Dreimast-Toppsegelschoner mit Heimathafen Rostock – hat eine bewegte Geschichte hinter sich: 1951 wurde auf der Werft Richards Ironworks in Lowestoft (England) als Fischtrawler gebaut und stieß zunächst als „Vanessa Ann“ in See. 1984 wurde sie in Cornwall zum Segelschiff umgebaut. Die „Santa Barbara Anna“ gehört Joey Kelly, Mitglied der legendären singenden Kelly-Familie. Er kaufte es 1993, ließ es im Jahr darauf renovieren. 1995 lief das Schiff erstmals Rostock an, Kontakte zu Segelfreunden wurden geknüpft. Von 2000 bis 2013 betrieb der Verein „Odin 1“ den Schoner. Seit 2014 kümmert sich der Verein „Bramschot“ als Reeder um die „Santa Barbara Anna“.

Mitsegler und Crewneulinge gesucht

Wer die Arbeit auf der „Santa Barbara Anna“ unterstützen möchte, kann beim Verein „Bramschot“ anheuern – als inaktives Mitglied oder als Teil der Crew. Außerdem werden regelmäßig Ausfahrten und Mehrtagetörns angeboten. Das Traditionsschiff kann auch gechartert werden.

Weitere Infos auf: www.santa-barbara-anna.de oder telefonisch bei Olaf Kalweit (0176/96612909) oder Peter Mai (0179/ 2604038)

Antje Bernstein