Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Schlemmen und Schmökern: Lange Nacht des Lesens in Rostock
Mecklenburg Rostock Schlemmen und Schmökern: Lange Nacht des Lesens in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 27.04.2019
Merly Webe-Behrendt, Manuela Günther und Fred Lautsch (Mückenschwein Verlag) waren bei der Langen Nacht des Lesens 2019. Quelle: Jana Schubert
Anzeige
Rostock

Der Buchladen Hugendubel hat erneut zur langen Nacht des Lesens eingeladen: Während am Freitagabend viele Geschäfte in der Rostocker Innenstadt bereits geschlossen hatten, konnten die Besucher bis in die späten Abendstunden in Ruhe die Bücherregale durchstöbern. Dabei wurden sie mit Musik und Lesungen unterhalten. Für diejenigen, die sich zwischendurch stärken wollten, gab es unter anderem Schnaps und Liköre sowie Wurst, Bier und Eis.

Für Filialleiter Florian Rieger ist auch nach elf Jahren die „Lange Nacht des Lesens“ noch immer eine besondere Veranstaltung. Er wolle Menschen zusammenführen, die an Kunst und Kultur interessiert seien und daran Freude hätten. Schließlich sei eine Buchhandlung in der Mitte der Stadt auch immer ein kultureller Treffpunkt. „Die Leute sollen Spaß haben“, fasst Rieger zusammen. In diesem Jahr war das Volkstheater der Hauptpartner der Veranstaltung – für die Besucher gab es eine kurze Einlage mit Operngesang und der Intendant des Volkstheaters, Joachim Kümmritz, stellte seine Lieblingsbücher vor.

Regionale Köstlichkeiten, Buchdruck und Musik

Mit dabei war auch die Warnemünder Brauerei „Hoppen un Molt“. Inhaber und Teilzeit-Lektor Henry Gidom ist schon seit vier Jahren mit seiner Frau bei der langen Nacht des Lesens dabei und schätzt vor allem die ausgelassene Stimmung: „Die Besucher sind wirklich alle super gut drauf“, sagt er.

Direkt neben Hoppen un Molt konnten die Besucher sich durch das Angebot der Warnemünder Genusswelt probieren. Verkäuferin Christin Jenssen zeigte sich begeistert über das große, bunt gemischte Publikum, die gute Laune und vor allem die Musik der Rostocker Band „Superphone“.

Im Rostocker Hugendubel fand Freitag die lange Nacht des Lesens statt.

Besucher schätzen Ruhe und Vielfalt

Auch das Publikum war rundum glücklich mit dem Angebot der Veranstaltung. Studentin Wiebke Brünger kam mit zwei Freunden, für sie war der Operngesang ein Highlight. „Ich liebäugele aber auch schon die ganze Zeit mit dem Eis“, verriet die 21-Jährige und lachte.

Merly Webe-Behrendt stimmte ihr zu: „Wir sind schon zum sechsten Mal hier. Die Veranstaltung dreht sich nicht nur rund um das Buch, sondern es geht vor allem um das Genießen“, erzählt sie. Gemeinsam mit Freundin Manuela Günther bedruckte sie am Tisch des Stralsunder Verlags Mückenschwein ein Blatt mit einem Fischmuster.

Jana Schubert

Christoph Eisfeld, Chef der Rostocker FDP, soll bei Abrechnungen betrogen haben. Das jedenfalls glaubt die Staatsanwaltschaft und hat seine Büros durchsuchen lassen. Eisfeld weist die Vorwürfe zurück und vermutet dahinter eine Kampagne gegen ihn.

27.04.2019

Der 13-jährige August Botezatu besucht eine Hochbegabtenklasse am Rostocker CJD-Gymnasium. Seine besonderen Fähigkeiten vor allem in Mathe zeigten sich schon früh. Trotzdem ist er ein ganz normaler Teenager.

27.04.2019
Rostock Bürgermeisterwahl in Rostock - Schüler im Dialog mit OB-Anwärtern

Premiere am Christophorusgymnasium: Schüler der zehnten und elften Klassen diskutierten mit den Kandidaten zur Rostocker Oberbürgermeisterwahl über Themen, die sie selbst bewegen: öffentlicher Nahverkehr und Radwege, Umwelt und Sport.

26.04.2019