Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock OB-Kandidaten stellen sich den OZ-Lesern
Mecklenburg Rostock OB-Kandidaten stellen sich den OZ-Lesern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 31.05.2019
Wer beerbt Roland Methling als OB in Rostock? Claus Ruhe Madsen (rechts) oder Steffen Bockhahn (links)? Quelle: Andreas Meyer
Anzeige
Rostock

Am Freitag hat die Hansestadt die Briefwahlunterlagen verschickt, in zwei Wochen kommt es dann zur Entscheidung: Der parteilose Däne Claus Ruhe Madsen (empfohlen von CDU und FDP) und Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke) – wer wird Rostocks neuer Oberbürgermeister? Kurz vor der Wahl können die Rostocker die beiden Kandidaten bei zwei Talk-Runden im OZ-Medienhaus nochmal hautnah erleben – und ihre Fragen stellen. Ein Duell aber wird es nicht geben. Das möchte Claus Ruhe Madsen nicht.

Talk bei der OZ

Den Anfang der persönlichen Gespräche mit OZ-Chefredakteur Andreas Ebel macht am Freitag (7. Juni) ab 18 Uhr Claus Ruhe Madsen. Gut eineinhalb Stunden stellt er sich den Fragen, wird über Politisches und Persönliches reden. Am Dienstag vor der Wahl (11. Juni, ebenfalls ab 18 Uhr) ist dann Steffen Bockhahn dran. Auch er will mit den OZ-Lesern ins Gespräch kommen, seine Ideen und Ziele für die Hansestadt vorstellen.

Madsen will kein Duell

Ein ursprünglich angedachtes Duell der beiden Kandidaten wollte Claus Ruhe Madsen nicht. „Ich bitte um Verständnis, dass ich an keinen Kandidatenforen mehr teilnehme, da es bereits sehr viele davon gab und ich nun Termine für direkte Bürgergespräche in den Stadtteilen wahrnehmen möchte. Ich war bereits drei Mal bei der OZ, es hat mir sehr gefallen. Ein angekündigter Termin wurde ohne Vorabsprache vorausgesetzt, ich habe nie zugesagt.“ Für den persönlichen Talk – ohne politischen Gegner auf der Bühne – hat Madsen nun aber zugesagt.

Bockhahn bedauert Absage

Dass es nicht zu einem Duell kommen wird – Steffen Bockhahn findet das schade: „Ich finde die Absage des gemeinsamen Gesprächs sehr bedauerlich. Die direkte Auseinandersetzung und der Vergleich der Positionen gehören zu einem fairen Wahlkampf und der demokratischen Kultur. Ich stehe jederzeit für Gespräche zur Verfügung.“ OZ-Chefredakteur Andreas Ebel bedauert ebenfalls, dass es nicht zu „einem direkten verbalen Duell der Kontrahenten“ kommen wird. „Diese Veranstaltungen vor allen Wahlen sind eine Tradition in unserem Haus. Unsere Leser und Online-User sind es gewohnt, dass ihre OZ die Kandidaten auf neutralem Boden zusammen bringt.“

Plätze sind begrenzt

Für die Einzel-Talk-Runden sind die Plätze im großen Saal begrenzt: Pro Talk im großen Saal der OSTSEE-ZEITUNG (Richard-Wagner-Straße 1a) sind 200 Gäste zugelassen. Daher bitten wir dieses Mal um Anmeldung vorab: Ab Montag, 10 Uhr, können sich alle Interessierten online ihren Platz sichern.

Anmeldung für den Talk am 7. Juni mit Claus Ruhe Madsen sind unter folgendem Link möglich: http://www.ostsee-zeitung.de/wahlforummadsen

Anmeldung für den Talk am 11. Juni mit Steffen Bockhahn sind unter folgendem Link möglich: http://www.ostsee-zeitung.de/wahlforumbockhahn

Andreas Meyer

Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und zu starker Alkoholkonsum waren die Hauptgründe für die Einsatzkräfte, warum sie ausrücken mussten. Nach erster Einschätzung entsprach das Einsatzgeschehen dem der Vorjahre.

31.05.2019

Die Rostocker Kunsthalle zeigt zum 50. Geburtstag die Schau „Utopie, Inspiration, Politikum“ zum Palast der Republik, der 2008 abgerissen wurde und an dessen Platz in diesem Jahr das Humboldtforum eröffnet wird.

31.05.2019

Ein 53-Jährige wird von einem 31-Jährigen auf einer Treppe in Rostock in den Rücken getreten und stürzt hinunter. Die Polizei konnte den Täter fassen.

31.05.2019