Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Gesucht wegen Körperverletzung: Polizei nimmt Rentner in Rostock fest
Mecklenburg Rostock Gesucht wegen Körperverletzung: Polizei nimmt Rentner in Rostock fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 13.09.2019
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Anzeige
Rostock

Bei einer Kontrolle im Rostocker Hauptbahnhof ist am Donnerstagabend ein 72-Jähriger festgenommen worden. Gegen den Mann lagen gleich zwei Haftbefehle vor, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Die Staatsanwaltschaft München suchte den Mann wegen Körperverletzung. Der 72-Jährige war zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und einem Monat verurteilt worden.

Der zweite Haftbefehl, ebenfalls ausgestellt durch die Staatsanwaltschaft München, sah die Zahlung einer Geldstrafe von 2760 Euro wegen Hausfriedensbruch vor. Hinzu kommen die Kosten des Verfahrens von knapp 980 Euro. Der Mann wurde noch am Donnerstag in die JVA gebracht.

Weiterer Mann festgenommen

Nicht besser erging es einem 27-Jährigen in der Nacht zum Freitag. Der Mann fiel den Bundespolizisten bei einer Kontrolle eines aus Dänemark eingereisten Kleintransporters im Rostocker Seehafen auf. Bei der Ermittlung der Identität stellten die Beamten einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Duisburg fest.

Wegen gemeinschaftlichen Diebstahls war eine Geldstrafe in Höhe von 900 Euro fällig. Weil er diese vor Ort nicht zahlen konnte, geht es für ihn nun 30 Tage in Haft.

Weitere Polizeimeldungen:

Löcknitz: Kleintransporter rollt in Fluss

Fremder lädt am Greifswalder Busbahnhof Kinder zu einem „Abenteuer“ ein

Usedom: Drei Teenager fahren mit Auto ins Wasser – zwei von ihnen sterben

Von OZ

Insgesamt 262 Bauvorhaben an Straßen und Wegen haben Rostocks Verkehrsplaner für 2019 und 2020 auf der Agenda. Nun sollen sie aber sparen: Die Kämmerei verlangt Einsparungen von zehn Millionen Euro pro Jahr. Es kracht im Rathaus. Die SPD fordert nun eine Debatte in der Bürgerschaft.

13.09.2019

Der eine wirft seine Lieblingstasse beim Frühstück runter, der andere tippt die richtigen Lottozahlen – was hat es mit dem besonderen Datum auf sich, das in diesem Jahr gleich zweimal im Kalender steht? Die OZ hat sich bei Mecklenburgern umgehört.

13.09.2019

In See stechen heißt es im übertragenen Sinne am 16. September für die neuen Studierenden der Hochschule Wismar im Bereich „Seefahrt“. Insgesamt studieren 200 junge Menschen derzeit auf dem Campus in Warnemünde. Die „Erstis“ und ihre Hochschule sind bestens gerüstet.

13.09.2019