Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocker Polizei schnappt einen Graffitisprayer
Mecklenburg Rostock

Rostocker Polizei schnappt einen Graffitisprayer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 02.01.2020
Der 38-Jährige wollte nach eigener Aussage am 31. Dezember den Schriftzug „Guten Rutsch 2020“ an die Stadtautobahn im Rostocker Stadtteil Lütten-Klein sprühen. Ein Zeuge beobachtete ihn dabei und rief die Polizei. Sein Komplize konnte jedoch fliehen. (Symbolbild) Quelle: Annett Meinke
Anzeige
Rostock

Dank eines Zeugenhinweises hat die Rostocker Polizei einen Graffitisprayer geschnappt: Auf der Stadtautobahn in Rostock Lütten-Klein habe der Mann am 31. Dezember zwei Personen beobachtet, die Graffitis an die Brücke sprühten. Als die Sprayer den Streifenwagen sahen, flohen sie sofort entlang der Stadtautobahn. Ein Tatverdächtiger stürzte beim Fluchtversuch und konnte so erwischt werden. Der 38-jährige Sprayer hätte laut eigener Aussage „Guten Rutsch 2020“ an die Brückenkonstruktion schreiben wollen.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Mehr als 80 000 Besucher ließen sich am Mittwoch beim Warnemünder Turmleuchten von einer beeindruckenden Licht-, Laser- und Feuerwerksshow am Fuße des Leuchtturms verzaubern. Wir haben die besten Momente im Video festgehalten.

03.01.2020

Der Bauboom in Rostock macht sich allmählich bemerkbar und es sei ein Ende der steigenden Mieten in Sicht, sagen Experten. Der Deutsche Mieterbund sieht das anders: In der Hansestadt fehlen weiter vor allem Wohnungen für Familien.

02.01.2020

Dieter „Quaster“ Hertrampf hat sich beim Abgang von der Bühne in Warnemünde eine schwere Kopfverletzung zugezogen. Er musste medizinisch behandelt werden. Seine Frau brachte ihn nach Berlin zurück.

02.01.2020