Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocker Wallanlagen: Frau verweigert Kuss und wird geschlagen
Mecklenburg Rostock Rostocker Wallanlagen: Frau verweigert Kuss und wird geschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 27.11.2019
Zwei junge Frauen sind am Dienstagabend in den Rostocker Wallanlagen von einer vierköpfigen Personengruppe bedrängt und geschlagen worden. (Symbolbild) Quelle: Dpa
Anzeige
Rostock

Zwei junge Rostockerinnen sind am Dienstagabend in den Wallanlagen beim Kröpeliner Tor von vier Personen bedrängt und geschlagen worden. Die 24-Jährigen wurden dabei verletzt. Eine der Frauen hatte Verletzungen am Schneide-und Eckzahn, sowie Schwellungen im Gesicht.

Frauen sind zwei Tätern zuvor schon begegnet

Der Polizei zufolge sind die beiden Frauen zwei der Täter bereits im KTC begegnet und haben sich dort kurz unterhalten. Anschließend sind sie alleine in die Wallanlagen gegangen. Dort trafen sie auf die vierköpfige Gruppe, darunter die zwei Personen aus dem Center.

Mann forderte einen Kuss

Ein Mann aus der Gruppe sprach eine der Frauen an und forderte einen Kuss von ihr. Sie verweigerte dies jedoch und wollte mit ihrer Freundin verschwinden. Diese wurde wiederum von einer anderen Person aufgehalten, konnte sich aber befreien und wurde dann von zwei Männern festgehalten.

Täter schlägt zu

Währenddessen bestand der Tatverdächtige weiterhin auf einen Kuss von der Frau. Die 24-Jährige schubste ihn weg, woraufhin er sie mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Mehr Grün, Geld für Sanierung und Bürgerprojekte: Im Stadtteil Lichtenhagen wird das neue Jahr sehnsüchtig erwartet. Durch die Aufnahme ins Förderprogramm „Soziale Stadt“ soll das Viertel im Rostocker Nordwesten aufgewertet werden. Zu tun ist Einiges.

15:25 Uhr

Einer der beiden Rostocker Hafenkräne, die zu den Wahrzeichen der Hansestadt gehören, ist am Mittwoch mit einem Spezialkran umgesetzt worden. Der Stahlkoloss drohte wegen Bodenabsenkungen umzustürzen. Die Mammutaufgabe ist geglückt.

13:52 Uhr

Unter anderem versteigert die Bundeswehr ein ehemaliges Facharztzentrum sowie einen 23 Hektar großen Teil der früheren Artillerie-Kaserne Eggesin-Karpin, die als eine der größten Kasernen in der DDR galt.

11:33 Uhr