Rostocks Helene Fischer-Double Victoria Kern: Eigener Song "Neonherzen"
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocks Helene Fischer-Double will solo durchstarten: Die Geschichte hinter ihrem Song
Mecklenburg Rostock

Rostocks Helene Fischer-Double Victoria Kern: Eigener Song "Neonherzen"

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 09.05.2021
Victoria Kern tritt als Helene Fischer-Double auf – hat aber inzwischen auch ihre erste eigene Musik aufgenommen.
Victoria Kern tritt als Helene Fischer-Double auf – hat aber inzwischen auch ihre erste eigene Musik aufgenommen. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Das kurze gelbe Kleid, der rote Overall und die Glitzershorts – sie alle hängen seit einem Jahr im Schrank. Denn die Corona-Pandemie hat auch Victoria Kern ausgebremst. Für die Rostockerin, die als Deutschlands erfolgreichstes Helene Fischer-Double gilt, ging es quasi von 200 Prozent auf null. „Als im März der erste Lockdown kam, standen schon 60 Termine im Kalender. Und da hatten wir noch nicht mal das ganze Jahr geplant“, erzählt die 31-Jährige. Bis zu 150 Auftritte absolviert sie normalerweise. 2020 waren es am Ende nicht mal eine Hand voll.

Dass ihr das vergangene Jahr dennoch gut in Erinnerung bleibt, liegt aber nicht nur am glücklichen Privatleben. Sondern auch an einem Musikproduzenten aus Berlin, der in Victoria viel mehr sieht als nur das erfolgreiche Double. „Ich wollte die Zwangspause eigentlich nur nutzen, um bei Mathias Ramson neue Instrumentals von Helenes Songs für meine Auftritte produzieren zu lassen“, sagt sie. Doch der Musikprofi, der schon mit Stars wie Ben Zucker, Vicky Leandros, DJ Ötzi und den DSDS-Siegern Alphonso Williams sowie Luca Hänni gearbeitet hat, schrieb ihr stattdessen einen eigenen Titel auf den Leib.

80er-Jahre-Sound im Schlager-Gewand

„Ich weiß noch, wie er mir den Song aufs Handy geschickt hat. Von ihm selbst eingesungen und mit verfremdeter Stimme, die wie Mickey Mouse klang, damit ich merke, wie hoch die Nummer ist“, erinnert sich die Sängerin. Sie sei damals gerade über die Kröpeliner Straße gelaufen und hätte sofort mitsummen müssen. „Mir war klar, dass der Titel Hitpotenzial hat. Und ich bin unendlich dankbar, dass er mir die Nummer gegeben hat, denn er hätte sie ja auch anderen anbieten können. Der Song würde auch super zu Vanessa Mai passen“, sagt Victoria Kern. Nun aber ist „Neonherzen“ ihre Single und könnte der Startschuss sein, endlich als Original-Vici und nicht mehr nur als Helene-Kopie Erfolg zu haben.

Seit einer Woche ist der Song auf allen Streaming-Plattformen im Internet verfügbar und geht den Fans laut deren Kommentaren offenbar direkt ins Ohr. „Leuchtende Neonherzen überall, doch wir sind nicht dabei“, heißt es im eingängigen Refrain. Inspiriert vom Synthesizer-Pop der 80er Jahre, aber dennoch modern, singt Victoria Kern über ein Paar, das in seiner Beziehung festgefahren und voneinander enttäuscht ist.

Kleiderschrank dient als Musikstudio

Der Text stammt ebenfalls aus der Feder von Mathias Ramson. „Ich muss nicht unbedingt selber schreiben“, erklärt die Rostockerin. Sie freue sich, wenn sie mit ihrer Stimme die Songs zum Leben erwecken und ihnen einen ganz eigenen Stempel aufdrücken kann. Und das passierte während der Pandemie auch im heimischen Kleiderschrank.

Victoria Kern tritt als Helene Fischer-Double auf – hat aber inzwischen auch ihre erste eigene Musik aufgenommen. Ihr Kleiderschrank fungierte dabei als Studio. Quelle: Ove Arscholl

„Als es nicht erlaubt war, zu reisen, habe ich mich dort mit einem Mikro und dem Rechner reingesetzt und schon mal Stücke eingesungen“, erinnert sich die Rostockerin. Sobald sie in ihrem begehbaren Schrank die Türe hinter sich zuziehe, sei dieser perfekt schalldicht. Und mit den funkelnden Outfits vor der Nase lässt es sich auch schon wieder von großen Bühnen träumen. Genau wie von einem Fernsehauftritt: „Ob ,Immer wieder Sonntags’ oder ,Fernsehgarten’ – ich würde den Song auch wahnsinnig gern mal einem breiten TV-Publikum vorstellen.“

Endlich künstlerische Freiheit

Ihr Start in die eigene Sänger-Karriere hat für Victoria Kern noch einen weiteren Vorteil: „Die künstlerische Freiheit“, sagt sie mit leuchtenden Augen. Statt sich in Look und Outfit jemandem anpassen zu müssen, könne sie frei wählen, was sie singt, anzieht und wie sie dazu tanzt. Und auch, wie das Video aussieht. Denn zum ersten eigenen Titel wurde direkt der passende Clip gedreht.

„Dafür waren wir im Sommer in Berlin. Zwölf Stunden hat es gedauert – bis nachts um drei Uhr“, erinnert sich die Rostockerin. In einigen Szenen braust sie mit dem Auto durch die nächtliche Hauptstadt. Natürlich gibt es da aber auch Pärchen-Szenen, schließlich geht es um Liebe. „Meinen Drehpartner kannte ich vorher nicht, aber die Chemie hat gepasst. So konnten wir das überzeugend darstellen“, freut sich Victoria Kern. Fast 2000 Youtube-Aufrufe hat sie mit dem Clip in der ersten Woche bereits erzielt.

Und Nachschub ist schon in Sicht. Zusammen mit Produzent Ramson seien bereits fünf Songs fertig, die jetzt im Abstand von mehreren Wochen veröffentlicht werden sollen. „Die gemeinsame Arbeit hat mich durch die Krise getragen. Denn natürlich hatte ich in der ganzen Corona-Zeit auch dunkle Momente“, gibt die Sängerin zu. „Ich bin Teil der Veranstaltungsbranche und wir leben von der Bühne und den Auftritten.“ Zudem gebe es einen entscheidenden Unterschied zwischen Double und Original: „Helene und die anderen Künstler verdienen auch, wenn sie nicht auf Tour sind und ihre Hits ’nur’ im Radio laufen. Das ist bei mir anders“, erklärt sie.

Ihren ersten eigenen Song „Neonherzen“ hat Victoria Kern auf allen Online-Streamingplattformen veröffentlicht. Ihr guter Freund und Fan Patrick Grace hat zur Erinnerung sogar eine CD mit Cover gebastelt. Die ist aber unverkäuflich. Quelle: Ove Arscholl

Dass sie in Zeiten der Pandemie auch wieder teilweise im gelernten Beruf als Logopädin arbeitete, hätte aber weniger finanzielle Gründe. „Da ging es vor allem darum, den Menschen zu helfen, etwas zu tun zu haben und nicht zu Hause sitzen zu müssen.“

Im Lockdown Demos für die echte Helene eingesungen

Bei allem Streben nach dem Erfolg als Sängerin – dass sie dennoch auch künftig weiter als Double auftritt, schließt Victoria keinesfalls aus. „Ich kann das ja kombinieren und meine Songs dann als Zugabe spielen“, blickt sie voraus. Zudem gibt es auch eine aktuelle Verbindung mit Deutschlands erfolgreichster Schlagersängerin: „Ich habe im Lockdown auch Demo-Songs für ein neues Helene-Album eingesungen“, verrät die Rostockerin. Sollten genau diese Titel am Ende ausgewählt werden, hätte das einen Vorteil: Den Text, den kennt Victoria dann zumindest schon mal.

Von Claudia Labude-Gericke