Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocks Wirtschaft feiert Erfolge
Mecklenburg Rostock Rostocks Wirtschaft feiert Erfolge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 28.03.2019
Volker Redersborg (Reederei Laeisz, l.) im Gespräch mit Jens Aurel Scharner (Rostock Port). Quelle: FOTOS: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Die Kulisse passt: Umrahmt von futuristischen Exponaten schmiedet Rostocks Wirtschaft Zukunftspläne. Im Saal der Kunsthalle, Tür an Tür zur Schau „Experiment Zukunft“, tauschen sich am Donnerstagabend gut 350 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über Chancen und Herausforderungen des laufenden Jahres aus.

Rostocks Zukunft sieht rosig aus“, ist Christian Weiß überzeugt. Was stimmt den Chef der Wirtschaftsfördergesellschaft Rostock Business – Gastgeber des Abends – so optimistisch? „Die Stadt hat viel Potenzial.“

Sie punkte mit Innovationen, Forschergeist und Lebensqualität. Die enge Verbundenheit von Wirtschaft und Wissenschaft halte die Stadt auf Wachstumskurs und mache sie für Unternehmen interessant. Gut so, meint Henrike Pfeil vom Wählerbündnis UFR. „Rostock braucht mehr Wirtschaft.“ Ob sie die auch bekommt? „Das wäre Glaskugelgucken. Da müssen wir erst die Kommunalwahlen abwarten.“ Lars Ulrich Kahl, Geschäftsführer der Deutsche Großwälzlager GmbH, sieht auf die Wirtschaft stürmische Zeiten zukommen. „Im Maschinenbau stagniert der Markt, im Bereich Windenergie müssen wir uns Sorgen machen.“ Die Auftragsflaute im Windparkbau treffe viele Zulieferer und Logistiker. „Wir sind zum Glück breit aufgestellt und nicht von einem Markt abhängig.“ Zeit, Probleme anzupacken, nimmt sich Kahl auch beim Empfang in der Kunsthalle. Er zückt das Smartphone, ruft ein paar Grafiken auf und hält sie Carlo Schmidt, dem Chef der Wind-Projekt GmbH aus Börgerende, entgegen. Sofort sind die beiden Herren im Fachgespräch darüber versunken, wie sich Blattlager optimieren lassen.

Jens Aurel Scharner sieht die Stadt auf gutem Kurs. „Rostock liegt in Deutschland ganz oben und da steuern wir auch mit unserer Wirtschaft hin“, sagt der Hafen-Chef. Fehlt denn noch etwas, um dieses Ziel zu erreichen? „Nein, wir haben alles.“ „An der Infrastruktur gibt es immer etwas zu verbessern“, wirft Volker Redersborg, Prokurist der Reederei Laeisz, ein. Für dieses Jahr hat er sich persönlich nur eines vorgenommen: „Gesund bleiben, dann gelingt ganz viel.“ Auf bereits Erreichtes erhebt Christian Weiß sein Glas. Rostock Business habe im vergangenen Jahr 74 Ansiedlungsprojekte betreut, darunter 39 Neuzugänge sowie etliche Unternehmenserweiterungen. Der Baustoffgroßhändler Jacob Cement errichtete eine Halle in Marienehe, der international agierende Bauprojektentwickler Energiequelle eröffnete in der KTV sein erstes Rostock-Büro, im Gewerbegebiet von Bentwisch produziert Thai Union seit Dezember hochveredeltes Thunfischöl für Babynahrung – Weiß nennt etliche weitere Erfolge und bilanziert: „Die Regiopolregion Rostock ist und bleibt für Unternehmen attraktiv.“ Er freue sich auf neue Herausforderungen wie die Realisierung des Ocean Technology Campus. „Wir haben einiges im Köcher.“

ab

Bei Schnittchen und Sekt kommen Mitstreiter und Parteifreunde in Plauderlaune.

28.03.2019

Ob im Forst, an der Uni, bei der Polizei oder der Luftwaffe: Zahlreiche Arbeitgeber haben zum Girl’s Day für Schülerinnen die Tür geöffnet, um Mädchen die Scheu vor vermeintlichen Männerberufen zu nehmen.

29.03.2019

Vom Ostseestrand in den Mittelmeersand: Nach dem Aus von Germania können die Rostocker aufatmen. Es gibt eine neue Verbindung von Laage nach Mallorca – und Tickets zum Schnäppchenpreis.

29.03.2019