Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Schachspiele aus aller Welt: Sammlermarkt lockt mit Vielfalt
Mecklenburg Rostock Schachspiele aus aller Welt: Sammlermarkt lockt mit Vielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 30.12.2015
Rainer Hänsch (45) begibt sich gerne auf Schatzsuche auf Sammlermärkten. Oft hat er schon etwas Tolles gefunden.
Anzeige
Schmarl

Neugierig richten sich die Blicke auf den Stand von Gabriele und Harald Gusewski aus Ventschow bei Schwerin. Auf ihrem Tisch liegen rund 20 Schachspiele, nur ein kleiner Teil ihrer Sammlung. Der Stand des Ehepaares ist einer von 200 auf dem elften Sammlermarkt gestern und heute in der Hansemesse Rostock.

„Insgesamt besitze ich um die 400 Schachspiele. Vor einiger Zeit waren es noch 480“, erzählt Gusewski. Seine Sammelleidenschaft begann 1968. „Dort habe ich mein erstes Spiel in Malmö in Schweden gekauft.“ Danach habe er auf Reisen immer wieder welche erworben. So stammen seine Sammlerstücke beispielsweise aus Afrika, China und Spanien.

„Bevor wir herzogen, wohnten wir in einem großen Haus in Bayern“, erzählt Gabriele Gusewski. „Dort hatten wir sehr viel Platz. Das ist hier nicht so.“ Momentan lagere das Ehepaar die Spiele im Keller. „Dort treten jedoch Probleme mit der Feuchtigkeit auf“, erklärt Gusewski. Drei Sammlerstücke musste er schon entsorgen. Nun möchte er sie an Interessierte verkaufen.

Die Spiele im Internet anzubieten kommt für den 67-Jährigen nicht in Frage. „Ich möchte nicht, dass etwas kaputt geht.“ Außerdem kämen sie gern auf Sammlermärkte. „Wir haben schon viele interessante Unterhaltungen geführt“, sagt Gabriele Gusewski. Besonders freue es die 66-Jährige, dass viele Großeltern ihren Enkelkindern ein Schachspiel zum Schulanfang schenken.

Thomas Kinzel besucht nicht nur wegen der netten Unterhaltungen den Antik- und Trödelmarkt. Der 45-Jährige besitzt einen Laden für Münzen und Schmuck in Braunschweig. „In meinem Geschäft berate ich viele Menschen. Geld verdiene ich eher auf den Märkten.“ Dort locke er vor allem Sammler an, die sein Sortiment durchstöbern.

Genau deswegen ist auch Rainer Hänsch in der Hansemesse unterwegs. „Ich komme aus Dessau und bin derzeit hier zur Reha-Behandlung.“ In der Freizeit gehe er oft auf Schatzsuche auf Flohmärkten. „Ich entdecke jedes Mal Sachen, nach denen ich gar nicht gesucht habe“, erzählt Hänsch. Zudem habe er großen Spaß am Handeln. „Ich versuche gern mein Glück.“

„Spaß ist das, was die meisten Menschen auf den Sammlermarkt lockt“, sagt Heike Köhler, Mitarbeiterin der Marktveranstaltung Janssen GmbH. Das Zwischenmenschliche sei von großer Bedeutung. „Viele Käufer und auch Verkäufer sind alleine und freuen sich darauf, miteinander ins Gespräch zu kommen.“ Es seien sogar schon Freundschaften zwischen einigen Händlern entstanden.

Verkaufen könne jeder. „Wir erhalten meist bis zum letzten Tag Anmeldungen“, freut sich Heike Köhler. „Unsere Verkäufer sind aus den verschiedensten Regionen Deutschlands angereist“, erklärt Heike Köhler. Es seien sogar Händler aus England, Holland und Österreich dabei.

Das Angebot des Sammlermarktes ist vielfältig. „Es wird von alten Büchern, über Porzellan bis hin zu Möbeln alles angeboten“, sagt die Veranstalterin. Die Hansemesse sei auf jeden Fall ein toller Standort. „Es ist warm und vor allem trocken.“ Das findet auch Gabriele Gusewski super. „Wir brauchen uns keine Gedanken darüber zu machen, dass unsere Schachspiele Schaden nehmen.“ Außerdem habe jeder Verkäufer ausreichend Platz zur Verfügung.

Stöbern an 200 Ständen
200 Verkäufer beteiligen sich am Antik-, Trödel- und Sammlermarkt in der Hansemesse Rostock. Von 10 bis 17 Uhr bieten sie an ihren Ständen die unterschiedlichsten Dinge an. Dabei sind unter anderem Bücher, Porzellan, Münzen und auch Möbel.
11 Mal fand der Markt bereits in der Hansemesse statt. Unter den Besuchern sind sowohl Sammler als auch Leute, die ihre freien Tage zum Stöbern nutzen möchte.
Im Vordergrund stehen der Spaß und der Austausch miteinander.“Heike Köhler, Janssen GmbH



Pauline Rabe

Gremium soll Interessen und Bedürfnisse der älteren Generation ermitteln und zwischen Politik und Verwaltung vermitteln

30.12.2015

Dorsch hat Spitzenplatz bei Kunden verloren / Händler sprechen über den Fisch und die Art, ihn zu essen

29.12.2015

Fischereikutterverein beendet das Jahr mit einem Höhepunkt und wirbt mit Weihnachtsliedern für sich

22.12.2015