Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Schandfleck Polizei: Sanierung dauert noch Jahre
Mecklenburg Rostock Schandfleck Polizei: Sanierung dauert noch Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 04.03.2017
Das ehemalige Polizeigebäude in der Blücherstraße steht seit Monaten leer. Erst 2022 sollen hier wieder Landesbehörden einziehen.
Das ehemalige Polizeigebäude in der Blücherstraße steht seit Monaten leer. Erst 2022 sollen hier wieder Landesbehörden einziehen. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Die Rostocker werden mindestens noch bis 2022 mit einem der größten Schandflecken der Hansestadt leben müssen: Die Sanierung des ehemaligen Polizeipräsidiums an der Blücherstraße wird nämlich noch Jahre dauern. Das bestätigte der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften (BBL) jetzt der OZ. Das Gebäude steht seit eineinhalb Jahren leer, soll zu einem neuen Zentrum für die Landesbehörden in Rostock umgebaut werden. Insgesamt 34,3 Millionen Euro hat das Land für das Vorhaben bereit gestellt. „Wir haben ,grünes Licht’ aus Schwerin, die Planungen laufen“, sagt BBL- Sprecher Christian Hoffmann. Bereits im kommenden Jahr soll mit den ersten Arbeiten an dem denkmalgeschützten Gebäude begonnen werden. Doch bis die Behörden einziehen können, werde es dann noch rund vier Jahre dauern.

Andreas Meyer

04.03.2017
02.03.2017
28.02.2017