Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Schlechtes Wetter verhindert Untersuchung der „Georg Büchner“
Mecklenburg Rostock Schlechtes Wetter verhindert Untersuchung der „Georg Büchner“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 12.06.2013
Das Wrack der „Georg Büchner“, das in gut 35 Metern Tiefe auf dem Grund der Ostsee vor Danzig liegt, könne eine Gefahr für die Sicherheit anderer Schiffe darstellen.
Das Wrack der „Georg Büchner“, das in gut 35 Metern Tiefe auf dem Grund der Ostsee vor Danzig liegt, könne eine Gefahr für die Sicherheit anderer Schiffe darstellen. Quelle: Hydrografisches Amt Gdynia
Anzeige
Danzig

Andauerndes schlechtes Wetter an der polnischen Ostseeküste verhindert nach Informationen der dpa Untersuchungen am Wrack des ehemaligen Rostocker Museumsschiffs „Georg Büchner“. Bohrende Fragen nach der Unglücksursache könnten deshalb nicht beantwortet werden, hieß es am Dienstag. Das Schiff war am Abend des 30. Mai unter ungeklärten Umständen gesunken. Es liegt derzeit in gut 35 Metern Tiefe auf dem Grund der Ostsee vor Danzig.

Nach Auskunft der polnischen Behörden befindet sich das Wrack nicht in einer vielbefahrenen Schifffahrtsstraße. Trotzdem könne der Mast von einem Boot berührt werden, das Wrack könne eine Gefahr für die Sicherheit darstellen. Die Behörden wollten keinen Präzedenzfall zulassen, deshalb müsse es beseitigt werden, hieß es vom Seeamt in Gdingen. Wann das geschehen soll, stehe noch nicht fest. Der Direktor des Amtes, Andrzej Królikowski, hatte vergangene Woche gesagt, dass der Schiffseigner ein halbes Jahr Zeit habe, die „Georg Büchner“ zu bergen.

dpa